TuSpa-Handballer im Aufwind

Die Jugendabteilung der DJK TuSpa Sümmern befindet sich im Aufwind.
Die Jugendabteilung der DJK TuSpa Sümmern befindet sich im Aufwind.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Kräftig im Aufwind ist die Handballabteilung der DJK TuSpa Sümmern. Als Germaine Mross und Christina Mahner vor zwei Jahren die Posten der Jugendwarte in der Handballabteilung übernahmen, war der Nachwuchsbereich bereits gut aufgestellt.

Sechs Jugendmannschaften waren nahmen am Spielbetrieb teil. Vor dem Hintergrund, dass die DJK nur mit zwei Seniorenteams antritt, war das schon damals eine beeindruckende Zahl. Zum Start der neuen Saison sollen es mit der Minigruppe, für Kinder ab vier Jahren, sogar zehn Jugendteams werden.

Das ist bemerkenswert, weil der Ortsteil Sümmern keine entsprechende Sporthalle besitzt und diesen Infrastruktur-Nachteil ausgleichen muss. Etwa jeder sechste Jugendliche kommt aus dem Stadtzentrum. Beispiel für die Beliebtheit des Vereins ist auch das jährliche Pfingstzeltlager, bei dem vor drei Jahren eine Teilnehmerbegrenzung eingeführt werden musste, weil die Kapazitäten nicht ausreichten.

Um weiter eine angemessene Betreuung zu gewährleisten, erhalten im nächsten Jahr alle Jugendmannschaften mindestens zwei Betreuer und jeweils einen „Alt-Betreuer“. Andreas Tritschler soll das Coaching der einzelnen Trainer übernehmen. Ein weiterer Fokus soll auf die Verzahnung der Jugendlichen mit den Seniorenteams gelegt werden. So wird zur Saison 2012/13 nach einigen Jahren wieder ein Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in die Herrenmannschaft aufrücken.

In Sümmern sind die Augen weiter auf die Zukunft gerichtet. Bald soll bei TuSpa jeder zwischen vier und 50 Jahren Handball spielen können. Bis dahin möchte der Verein weiter wachsen und auch mit Hilfe neuer Sponsoren seinen Aufwärtstrend fortsetzen.

 
 

EURE FAVORITEN