Begeisternde Partie der C-Junioren des FCI

Die C-Junioren des FC Iserlohn gewannen das Spitzenspiel gegen den VfB Waltrop.
Die C-Junioren des FC Iserlohn gewannen das Spitzenspiel gegen den VfB Waltrop.
Foto: IKZ
Fußball-Nachwuchs: Iserlohner A-Junioren setzen ihren Aufwärtstrend in der Landesliga weiter fort

Iserlohn..  Weitere Heimsiege landeten die Nachwuchsfußballer des FC Iserlohn in der Landesliga und festigten damit ihre Positionen. Die C-Junioren bleiben vorn, die A-Junioren auf Tuchfühlung zur Spitze

A-Junioren-Landesliga: FC Iserlohn - Eintracht Dortmund II 6:1 (4:0). „Unsere Aufwärtsentwicklung ist unverkennbar, aber Dortmund hätte das eine oder andere Tor mehr schießen können“, resümierte FC-Trainer Paul Freier, der von einem etwas zu hoch ausgefallenen Sieg sprach. Entschieden war die Partie nach der ersten Hälfte, in der die Iserlohner enorme Effizienz bewiesen und durch Calvin Lanza (3., 16.), Kevin Meckel (19.) und Fabian Jenusch (36.) eine beruhigende 4:0-Führung herausschossen.

In den ersten 20 Minuten nach Wiederbeginn leisteten sie sich jedoch eine Schwächephase, die Dortmund aber nur zu einem Tor nutzte. Mit dem 5:1 durch Alessandro Silvestro (72.) war dann alles klar, und den Schlusspunkt setzte Mohamed El Gattass (88.). „Wir wollten alle Spiele im November gewinnen, und das ist uns gelungen. Jetzt freuen wir uns auf die Duelle gegen Aufstiegsaspiranten, und wir werden versuchen, bis zur Winterpause ungeschlagen zu bleiben,“ kündigte Freier an.

FCI: Jagals; Menard, Viggiani (60. Karagiorgidis), Lanza (72. Vural), Schmelzer, König, Wilke (68. Silvestro), Meckel, Jenusch, Ahadut, Weingardt (76. El Gattass).

C-Junioren-Landesliga: FC Iserlohn - VfB Waltrop 5:3 (2:1). „Das war Werbung für den Jugendfußball, ein tolles Spiel“, resümierte FC-Trainer Oliver Ruhnert nach diesem Spitzenspiel. Seine Mannschaft startete prächtig und führte früh durch Marc Wältermann (12.) und Bircan Calik (18.). „Da stimmte einfach alles“, so der Coach. Doch Waltrop steigerte sich und kam noch vor der Pause heran. Nach Wiederbeginn forderten die Iserlohner vergeblich einen Elfmeter, und im Gegenzug fiel durch einen Sonntagsschuss aus 25 Metern der Ausgleich (40.). Kurz darauf sogar das 2:3, und die Gäste hatten Oberwasser. Ruhnert wechselte aus und stellte um - mit Erfolg. Seine Mannschaft kam fulminant zurück und drehte in bärenstarken 20 Minuten das Spiel erneut. Konstantinos Karageoridis (51. und 66.) sowie Kürsat Erzurum machten den am Ende verdienten Sieg des Spitzenreiters perfekt, die nun vier Punkte Vorsprung auf Siegen und Hombruch hat.

FCI: Menard; Urban, Karageoridis (69. Zborowski), Lokmann, Jukic (51. Nölle), Trotimov, Friese, Grosonja (46. Erzurum), Wältermann, Calik, Hilberg (68. Maleika).

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen