Westfalias Chancen steigen dank Bayer Leverkusen

Philipp Ziser
Foto: WAZ FotoPool
Da Bayer Leverkusen seine U23 aus der Regionalliga zurückzieht steigen Westfalias Chancen auf den sportlichen Klassenerhalt. Welchen Platz der SCW dazu belegen müsste, ist aber nicht klar – das hängt mit dem äußerst komplizierten Auf- und Abstiegsmodus zusammen.

Die Chancen des SC Westfalia Herne auf den sportlichen Klassenerhalt sind gewachsen, da Bayer Leverkusen seine U23 aus der Regionalliga zurückzieht. Die Zahl der sportlichen Absteiger aus der Regional- in die Oberliga reduziert sich damit auf vier. Stand heute gehören zwei davon dem Verband Westfalen an. Dementsprechend werden voraussichtlich nur zwei Vereine aus der Oberliga Westfalen absteigen – wahrscheinlich reicht für Westfalia, die derzeit Platz 15 belegt, also Platz 16 für den Klassenerhalt.

Ein weiterer Club müsste absteigen, wenn nur ein Verein in die Regionalliga aufsteigt. Stand heute würde nur der Tabellendritte SV Rödinghausen in die Regionalliga West aufsteigen. Spitzenreiter Bielefeld II darf nicht, wenn die Profimannschaft in die 3. Liga absteigen sollte (was sich immer stärker abzeichnet). Erkenschwick (2.) und Neuenkirchen (4.) haben keine Anträge gestellt, alle anderen Teams die sportliche Qualifikation für die Regionalliga (mindestens Platz 4) verfehlt.