Westfalia holt sich Selbstvertrauen

Ganz lang macht sich Westfalia-Schlussmann David Wassmann und lenkt auch diesen Schuss mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten.
Ganz lang macht sich Westfalia-Schlussmann David Wassmann und lenkt auch diesen Schuss mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten.
Foto: FUNKE Foto Services
Herner bezwingen Schalkes Regionalligamannschaft mit 4:1 und zeigen eine großartige Leistung. Petrovic, Onucka, Trisic und Mützel treffen.

SC Westfalia Herne -
FC Schalke 04 U23 4:1

Tore: 1:0 (13.) Petrovic, 2:0 (37.) Onucka, 2:1 ((58.) Schley, 3:1 ((63.) Trisic, 4:1 (73.) Mützel.

SCW: Wassmann - Rieker, Zaskoku, Kühn, Mützel - Vespermann (46. Gies), Ferati (65. Kacar) - Temme (78. Mumcu), Onucka, Gumpert (46. Trisic) - Petrovic (52. Klein).

Der SC Westfalia kann’s gut mit den U23-Teams der benachbarten Bundesligisten. Nach den BVB-Talenten holten sich gestern auch die Jungknappen am Schloss Strünkede eine ordentliche Abreibung ab. Zwar versiebten die Schalker etliche klare Tormöglichkeiten und wurden unter Wert geschlagen, der glatte Herner Sieg aber ist schon eine deutliche Ansage an die Konkurrenz in der Westfalenliga. Schließlich fidelt man nicht jeden Tag einen Regionalligisten 4:1 weg.

„Ich habe ein überragendes Spiel gesehen. Wenn wir marschieren und richtig Gas geben, sind wir nur schwer zu schlagen“, war auch Christian Knappmann begeistert. Nachdem der SCW-Trainer nach dem Wiemelhausen-Spiel doch arg angefressen war, sah er zwei Tage später genau die erhoffte Reaktion. Seine nur auf drei Positionen veränderte Elf stellte sich den Schalkern mutig entgegen, presste hoch und suchte nach Ballgewinn den schnellsten Weg zum Abschluss.

So entwickelte sich eine rassige Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Und der SCW nutzte gleich seine erste dicke Möglichkeit. Nach einem abgewehrten Schalker Eckball schalteten die Herner blitzschnell um, der bestens aufgelegte Marko Onucka spielte genau im richtigen Moment den von der Abseitslinie aus startenden Dejan Petrovic an, und der schob den Ball mit dem ersten Kontakt an Keeper Algermissen vorbei. Nur eine Minute später musste SCW-Keeper David Wassmann mit seiner ersten Parade einen Fehler von Nils Vespermann ausbügeln, der bis auf ganz wenige Situationen als Sechser ein super Spiel ablieferte.

Auch danach ging es hin und her, und die Zuschauer hatten Spaß an dem flotten Kick. Auf Herner Seite zog Onucka nach feiner Freistoßvariante vorbei, Petrovic verstolperte und Temme wurde geblockt, für Schalke scheiterten Boyamba, Faletar mit einem Kopfball aus kürzester Distanz und Skrzecz nach einem Konter am glänzend reagierenden Wassmann. Cleverness vor dem Tor – und einiges mehr – konnten sich die Schalker bei Onucka abgucken, der Petrovics Vorlage zum 2:0-Pausenstand nutzte.

Nach Wiederbeginn drückte der Gast auf den Anschluss, versiebte aber klarste Chancen, ehe Schley mit dem Vollspann doch noch erfolgreich war. Aber nur fünf Minuten später veredelte Trisic Onuckas 40m-Reisepass mit dem 3:1, und Mützel setzte per Kopf nach einer Trisic-Flanke noch einen drauf. In Hordel wird man’s vernehmen.

 
 

EURE FAVORITEN