Vöde feiert wichtigen Sieg

Weder im Einzel noch im Doppel war DSC-Spitzenspieler Jens Faber zu bezwingen.
Weder im Einzel noch im Doppel war DSC-Spitzenspieler Jens Faber zu bezwingen.
Foto: WAZ FotoPool
Mit Heimsiegen festigten beide Herner Tischtennis-Verbandsligisten ihre gute Tabellenposition. Sowohl der TTC Vöde, der den ETSV Witten mit 9:6 bezwang, als auch der DSC Wanne-Eickel (9:2 gegen Union Mülheim) liegen auf Kurs Richtung NRW-Liga.

TTC Herne-Vöde – ETSV Witten 9:6. Die zuletzt schwachen Doppel waren diesmal für Vöde der Schlüssel zum Erfolg. Alle drei wurden zum Auftakt gewonnen und sorgten gegen Witten für einen beruhigenden Vorsprung.

Nach der ersten Runde der Einzel führte der TTC sogar schon mit 7:2, als der Gast drei Einzel für sich entscheiden konnte und so noch einmal gefährlich aufkam. Doch am Ende sorgten Philip Brosch und Ersatzmann Christoph Haacke mit ihrem jeweils zweiten Einzelsieg für den verdienten Erfolg. Der war besonders wichtig, weil er gegen einen Aufstiegskonkurrenten erzielt wurde und Vöde jetzt wieder optimistisch Richtung Aufstieg in die NRW-Liga blicken lässt.

Vöde: Isensee/Haacke 1:0, Bartnik/Reinbothe 1:0, Polutnik/Brosch 1:0, Bartnik 1:1, Polutnik 0:2, Isensee 0:2, Brosch 2:0, Reinbothe 1:1, Haacke 2:0.

DSC Wanne-Eickel – TTC Union Mülheim 9:2. Unbeirrt marschiert der DSC Richtung NRW-Liga. Auch die kampfstarken Mülheimer konnten die Wanne-Eickeler nicht am Erfolg hindern. Der fiel allerdings klarer r aus, als der Spielverlauf war. Schon in den Doppeln zwangen die Gäste den DSC zweimal in den fünften Satz, in den Einzeln geschah das noch dreimal. Doch die selbstbewussten Hausherren bewiesen Nervenstärke und entschieden alle engen Partien zu ihren Gunsten.

DSC: Faber/H. Stöck 1:0, J. Stöck/Gilles 1:0, Baumann/Raspel 1:0, Faber 2:0, J. Stöck 1:1, Baumann 1:0, Gilles 1:0, H. Stöck 1:0, Raspel 0:1.

 
 

EURE FAVORITEN