Süder Platz an der Sonne

Die rote Wand steht zwar bei diesem Freistoß gut, das erste Spiel auf dem neuen Kunstrasen verlor der VfB Börnig aber gegen
Die rote Wand steht zwar bei diesem Freistoß gut, das erste Spiel auf dem neuen Kunstrasen verlor der VfB Börnig aber gegen
Foto: Ralph Bodemer
BV Herne-Süd II klettert an die Spitze. Sportfreunde, Herne 70 und Arminia gehen nach Führung jeweils leer aus. Auch Falkenhorst geht baden.

Es wird wieder Fußball gespielt - allerdings nicht überall. Dem gestrigen Dauerregen sind zwei Partien in der Kreisliga A zum Opfer gefallen. Sowohl an der Wiescher- als auch an der Wiesenstraße war Kicken am Nachmittag unmöglich, die Spiele zwischen Constantin und DSC Wanne-Eickel II sowie zwischen SV Holsterhausen und FC Marokko mussten abgesagt werden. Der erste Tabellenführer heißt BV Herne-Süd II.

VfB Börnig - RSV Holthausen 0:1
In Börnig blickt man auf ein gelungenes Eröffnungs-Wochenende im neuen Schmuckkästchen „Schadeburg“ zurück. Nur das Tüpfelchen auf dem I fehlte. Der VfB unterlag im Samstagabend-Spiel gegen Aufsteiger RSV Holthausen mit 0:1. Die Hausherren begannen galliger und hatten die Führung nicht nur bei Selders’ Lattentreffer vor Augen. Nachdem die Holthauser die ersten 30 Minuten jedoch schadlos überstanden hatten, stellten sie den VfB immer häufiger vor Probleme. Tom Cassebaum schließlich sorgte für die Entscheidung (52.), als er sich über Außen durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel zum Endstand verwandelte.

BV Herne-Süd II - RSV Wanne 5:1
Der BV Süd II bejubelte den klaren Auftaktsieg, der die erste Tabellenführung bedeutete. Beim Aufsteiger hingegen war die Ernüchterung groß. Man hatte sich beim RSV auf Abstiegskampf vorbereitet, aber dass man schon vom Start weg derart ans Tabellenende geschossen würde, das tat weh. Schon nach sieben Minuten erhielt die Aufstiegseuphorie durch Stanzls Elfmetertor einen empfindlichen Dämpfer. Daniel Bönnemann (3) und Denis Fischer legten für Süd nach. Christian Pflügers Ehrentor konnte die Wanner Stimmung da kaum heben. Die Süd-Reserve erwischte hingegen einen Start nach Maß.

SF Wanne - SG Castrop 2:3
Die Sportfreunde ließen zunächst bei schwungvollem Beginn lediglich Tore vermissen. Als Joshua Eßer dann in der 49. Minute endlich per Strafstoß zur Führung traf, schien der Knoten geplatzt. Die Verletzung von Robin Meika, der 1:1-Ausgleich und der Platzverweis von Ayoub Bentaj aber brachte die Wanner aus dem Takt. Zwar konnte Johann Ehrlich zehn Minuten vor dem Ende noch einmal vorlegen, aber die Sportfreunde stellten sich in der Schlussphase alles andere als clever an und ließen sich die Butter noch vom Brot nehmen.

DJK Falkenhorst - Habinghorst 1:4
„Alles was in der Vorbereitung gut war, haben wir heute nicht auf den Platz gebracht“, sagte ein enttäuschter DJK-Trainer Oliver Kipp nach der heftigen Auftaktpleite auf eigenem Platz. Nach dem 0:1-Rückstand vergab zunächst Julian Celanji einen Strafstoß, Joni Khoury aber glich kurz vor der Pause aus. Den neuerlichen Rückstand in der zweiten Hälfte dann steckte die Kipp-Elf nicht mehr weg. Sie probierte nochmal alles, fing sich am Ende aber noch zwei Konter ein.

SuS Merklinde - SG Herne 70 4:2
Trotz einer guten ersten Halbzeit und einer 2:1-Führung durch die Treffer von Christopher Wachhorst und Marc Lurz fuhr die SG 70 mit leeren Händen heim. „Verdient verloren“, resümierte Trainer Helmut Pidun sogar. „Nach der Pause war alles weg, was uns vorher stark gemacht hat.“ Merklinde wusste die Überlegenheit noch zu nutzen.

Ickern/G. - A. Holsterhausen 4:3
Drei Treffer von Tobias Wilms und eine 3:0-Führung reichten der Arminia nicht zu einem erfolgreichen Ligastart. „Wir haben viel Positives gezeigt“, fasste der Dreifach-Torschütze zusammen. „Aber wir haben ein junges Team und uns zum Ende hin wohl etwas zu sehr einschüchtern lassen vom Gegner.“ Die SG drehte den Spieß noch um.

 
 

EURE FAVORITEN