Sparda Bank Team erreicht Rang zehn

Redaktion Herne/Wanne-Eickel
SammeltenPunkte: (v.l.) Kristian Trier Nipper, Nicklas RØssner, Tolger Arnold, Stephan Berg und Kolja Milobinski.
SammeltenPunkte: (v.l.) Kristian Trier Nipper, Nicklas RØssner, Tolger Arnold, Stephan Berg und Kolja Milobinski.
Foto: HTT 11
Nach der ersten Hälfte der diesjährigen Saison belegt die Formation des Herner Triathlon Teams 11 als Aufsteiger einen Nichtabstiegsplatz in der 2. Bundesliga.

Als Aufsteiger ist das Sparda Bank Team, die Mannschaft des Herner Triathlon Teams 11, erfolgreich in der 2. Bundesliga unterwegs. Nach drei von sechs Veranstaltungen belegen sie in der Staffel Nord einen Nichtabstiegsplatz.

Am vergangenen Sonntag ging es für das Sparda Bank Team Herne ins sächsische Grimma, es war die dritte Station der diesjährigen Saison. Für das Team in der Besetzung Nicklas RØssner, Kristian Trier Nipper, Stephan Berg, Kolja Milobinski und dem debutierenden Tolger Arnold ging es in einem zweigeteilten Wettkampf darum, weitere Punkte für die sehr gute Position in der Liga zu sammeln.

Wie schon in Gütersloh war diese Zweitliga-Veranstaltung als Teamwettkampf angelegt, mit einem Zusatz: einem Prolog als Rad-Lauf-Wettkampf , der zur Festlegung der Startreihenfolge für den Teamsprint am Mittag dienen sollte. Dieser war dann über 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und fünf Kilometer Laufen zu absolvieren.

Am Samstag stand erst einmal eine gemeinsame Streckenbesichtigung auf dem Programm, bei der die Ausdauersportler des Herner Teams zunächst einmal eine Schrecksekunde erlebten.

Nicklas RØssner stürzte auf regennasser Straße und machte mit seinem Rad Bekanntschaft mit dem sächsischen Asphalt. Zum Glück für ihn und das Team war außer ein paar Schürfwunden nichts Ernsteres passiert.

Am Sonntagmorgen folgte dann der Prolog auf dem Rad und der Laufstrecke, der Bike & Run wurde von einer Rampe gestartet. Das Radfahren lief für das neu formierte Quintett, das an Position 15 ins Rennen ging, ganz passabel. Mit einer durchschnittlichen Radzeit wechselte das Team auf die Laufstrecke. Dort konnten die Sportler des Herner Teams mit der sechstschnellsten Laufzeit einige Plätze gut machen.

Nach dem Prolog fand sich das Team auf einem soliden 13. Platz mit gerade einmal 1:26 Minunten Rückstand auf die führende Formation wieder. Dies war eine gute Ausgangsposition für den folgenden als Jagdstart ausgetragenen Teamsprint. Nach durchwachsener Schwimmleistung ging es aufs Rad. Dort folgten die Teams in knappen Abständen aufeinander.

Nach den 20 km auf dem Rad ging es nun auf die abschließenden vier Laufrunden durch die Innenstadt von Grimma. Hier bestätigten Nicklas RØssner, Kristian Trier Nipper, Stephan Berg, Kolja Milobinski und Tolger Arnold die Platzierung vom Start. Mit Tagesplatz 13 sicherten sie weitere Punkte für den Klassenerhalt. Nach der Hälfte der Rennen liegt das Team nun in der Gesamtwertung auf Rang zehn und ist damit auf einem Nichtabstiegsplatz gelistet – und das als Aufsteiger. Am 17. Juli geht es in die vorletzte Runde der 2. Bundesliga Nord in Münster.