SCW siegt im Herner Derby gegen Fortuna

Uwe Ross
Bastian Hufnagel, Daniel Eisenkopf und Christian Johns (hinten v. l.) vom SCW stemmen sich hier Steven Schulz entgegen.
Bastian Hufnagel, Daniel Eisenkopf und Christian Johns (hinten v. l.) vom SCW stemmen sich hier Steven Schulz entgegen.
Foto: Michael Korte
Im ersten Testspiel setzte sich Oberligist SC Westfalia Herne gegen den Bezirkslgisten Fortuna Herne mit 5:1 durch.

SC Westfalia Herne - SV Fortuna Herne 5:1

Tore: 1:0 (2.) Schröter, 2:0 (12.) Schröter, 2:1 (25.) Dursun, 3:1 (38.) Eisenkopf, 4:1 (47.) Dogan, 5:1 (60.) Omerbegovic.

Oberligist Westfalia Herne hat sein erstes Testspiel klar gewonnen. „Verdient, aber vom Ergebnis her etwas zu hoch“, wie Gästetrainer Ede Demps befand. Der attestierte seiner Bezirksligatruppe von Fortuna Herne ein gutes Zeugnis, vor allem für die erste Spielhälfte.

Westfalia-Coach Jörg Silberbach war dagegen nur bedingt zufrieden. „Dafür, dass die Jungs vier harte Trainingseinheiten in den Beinen hatten, war das gegen eine engagierte Fortuna-Mannschaft ganz okay. In gewissen Bereichen stockte es aber noch ein bisschen“, sagte Silberbach, der nur seinen jungen Torwart Lukas Seelemeyer durchspielen ließ und auf dem Feld einmal komplett durchwechselte.

Marc Schröter hatte bereits nach nicht einmal 120 Sekunden das 1:0 für die Strünkeder erzielt, doch in der Folgezeit hielt der Bezirksligist gut dagegen und kam durch Gürol Cam und Fabrice Meinert, der nur die Latte traf, zu zwei guten Möglichkeiten. „Das wir solche Chancen zugelassen haben, hat mich ein bisschen geärgert“, so Silberbach.

Der SCW war in dieser Phase im eigenen Stadion auf Konter angewiesen, einen davon nutzte erneut Schröter zum 2:0. Die Bemühungen der Fortuna wurden schließlich in der 25. Minute belohnt, als Cüneyt Dursun den Ball aus gut 25 Metern zum Anschluss in den Winkel setzte.

Noch vor der Pause erhöhte Daniel Eisenkopf mit einem Lupfer aus 20 Metern auf 3:1, im zweiten Durchgang machten „Probespieler“ Osan Dogan und Denis Omerbegovic den 5:1-Erfolg des Oberligisten perfekt. „In der ersten Halbzeit haben wir phasenweise sehr gut mitgehalten. Als bei uns die Kräfte nachließen, war der zweite Durchgang aber eine klare Sache für die Westfalia“, fasste Ede Demps die 90 Minuten zusammen. Sein Trainerkollege Jörg Silberbach war dementsprechend vor allem mit den zweiten 45 Minuten zufrieden: „Die haben mir wesentlich besser gefallen. Da haben wir das Spiel kontrolliert, defensiv sehr sicher gestanden und keine weiteren Chancen zugelassen.“

Sein zweites Vorbereitungsspiel bestreitet der SC Westfalia Herne nun am kommenden Sonntag. Um 15 Uhr geht es in der Abisol-Arena am Schloss Strünekde gegen den Regionalligisten SpVgg Velbert. Für Dienstag kommender Woche hat Silberbach kurzfristig einen weiteren Test eingebaut: „Die SG Wattenscheid 09 hat bei uns nachgefragt, da haben wir gerne zugesagt.“ Gegen den Regionalliga-Neuling geht es am Schloss um 19 Uhr los.