Schlusslicht besiegt Spitzenreiter

Ausgerechnet gegen den Spitzenreiter feierten Wassim Boudlal (l.) und die B-Junioren des DSC Wanne-Eickel ihren  ersten Sieg in der Landesliga.
Ausgerechnet gegen den Spitzenreiter feierten Wassim Boudlal (l.) und die B-Junioren des DSC Wanne-Eickel ihren ersten Sieg in der Landesliga.
Foto: Rainer Raffalski
  • Trotz des 0:5 in Haltern verlangten die A-Junioren des DSC Wanne-Eickel dem Spitzenreiter einiges ab
  • Wanner B-Junioren feiern gegen den Tabellenführer ihren ersten Saisonsieg
  • Nick Hubner trifft zweimal zum 3:1-Sieg der SCW-A-Junioren gegen Frohlinde

A-Jugend, Bezirksliga: TuS Haltern – DSC Wanne-Eickel 5:0. Auch für den DSC war beim Spitzenreiter nichts zu holen. „Trotz der 0:5-Pleite konnten wir mit einem Lächeln nach Hause fahren. Die Leistung war wirklich ordentlich. Wir hatten leider Pech mit den Entscheidungen des Schiedsrichters, der einige Situationen absolut falsch eingeschätzt hat“, war Co-Trainer Daniel Rebusch nicht unzufrieden. Haltern zeigte vor der Pause keine gute Leistung, steigerte sich aber nach dem Wechsel. „Am Ende ist das Ergebnis mindestens um zwei Tore zu hoch ausgefallen. Man hat aber gesehen, dass die Jungs wieder auf einem guten Weg sind“, so Rebusch weiter.

Tore: 1:0 (10.), 2:0 (19.), 3:0 (45.), 4:0 (48.), 5:0 (63.).

DSC: Yildirim – Cevik (59. M. Wistuba), Özsoy (69. Balter), Pekdogan, Ndifon – Maiwald, D. Wistuba – Backes (59. Hohmann), Ordu, Kalayci – Dilek (53. Breuer).

SC Westfalia Herne – FC Frohlinde 3:1. Die A-Jugend des SC Westfalia hat bereits am Freitag mit dem 3:1-Sieg gegen Frohlinde Wiedergutmachung für die Pleite im Kreispokalfinale gegen den SV Wanne 11 betrieben. „Der Sieg ist hochverdient und hätte noch deutlich höher ausfallen können“, war SCW-Coach Michael Hubner zufrieden mit seiner Elf. Nick Hubner und Ilias Homann sorgten bereits vor der Pause für eine beruhigende 2:0-Führung, eine Viertelstunde vor Schluss machte Hubner mit seinem zweiten Treffer alles klar. Der Gegentreffer war nur noch Ergebniskosmetik. Mit Noah Karaszkiewicz, Eglon Nequeneaiandi und Vassilios Jossifidis unterstützten drei B-Jugend-Spieler den siegreichen SCW. „Die Jungs haben sowohl spielerisch als auch taktisch eine sehr gute Leistung gezeigt. So kann es weitergehen“, ist Hubner für die letzten drei Partien vor Weihnachten optimistisch.

Tore: 1:0, 3:0 N. Hubner (31., 75.), 2:0 Homann (42.), 3:1 (82.).

SCW: Jacob – Wilczynski, Karaszkiewicz (80. Nequeneaiandi), Göksen, Demirtas – Haran (70. Aydin), J. Hubner,Kämper, Metz, Homann (68. Jossifidis) - N. Hubner.

B-Jugend, Landesliga: DSC Wanne-Eickel – TSV Marl-Hüls 2:1. Mit dem 2:1 gegen den bisherigen Tabellenführer TSV Marl-Hüls hat der DSC ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die Schwarz-Gelben konnten als Aufsteiger ihren ersten Saisonsieg feiern und verließen so den letzten Tabellenplatz. Die Elf von Matthias Horn zeigte ihre beste Leistung in der laufenden Runde und behielt alle drei Punkte völlig verdient an der Reichstraße. Zwar ging der TSV kurz nach der Pause in Führung, doch die Gastgeber ließen sich nicht beirren und zogen ihr Konzept weiter durch. Niklas von Borzestowski erzielte nach einer Stunde den Ausgleich, Evangelos Akrivos besorgte zwölf Minuten später den Siegtreffer für seine Elf. Die Schlussphase überstand der DSC dank einer gute Defensivleistung und des sicheren Keepers Christian Quade schadlos.

Tore: 0:1 (48.), 1:1 von Borzestowski (60.), 2:1 Akrivos (72.).

DSC: Quade – Meiritz, Tolios (77. Fenu), Gerstemeier, Karatas – Neumann, Boudlal (52. Katirci), Intoris (80. Zaytoun), von Borzestowski – Harder (80. Ergüzel).

TSC Eintracht Dortmund – SC Westfalia Herne 1:1. Vor der Pause war der TSC überlegen und führte verdient mit 1:0. „Wir waren in den ersten 40 Minuten überhaupt nicht auf dem Platz. Wir waren nicht agil, wir waren nicht präsent. So konnten wir unsere Stärken nicht ausspielen“, ärgerte sich SCW-Trainer Kevin Temme. Nach dem Wechsel änderte sich das komplett, Westfalia zeigte, warum sie auf Platz drei steht. „Eigentlich müssen wir noch 3:1 gewinnen. Wir hatten drei hundertprozentige Torchancen“, so Temme. Die größten Möglichkeiten vergaben Rohbar Derwish, den frei vor dem Tor die Coolness verließ, und Enes Kilinc, der in der Nachspielzeit aus Kurzdistanz den Eintracht-Keeper anschoss. „So Dinger müssen wir machen. Am Ende haben wir trotz der schwachen ersten Halbzeit zwei Punkte verloren“, ärgerte sich Temme.

Tore: 1:0 (10.), 1:1 Freitag (61.).

SCW: Raddatz – Berthold, Freitag, Fidan – Güzel, Grzelka, Sponholz (29. Koc), Fanenstich (41. Aleksandrov), Ferro (55. Kilinc) – Derwish, Kapusczok.

Bezirksliga: SC Westfalia II – SC Weitmar 09 5:0. Trotz des souveränen Sieges gegen den Tabellenletzten war Michael Göbel nicht zufrieden. „Der Sieg ist zwar absolut verdient, aber Weitmar war bisher der schwächste Gegner. Wir haben uns leider mit der Leistung angepasst“, meinte der SCW-Trainer. Nach der frühen Führung wollte jeder ein Tor erzielen, was dem Zusammenspiel nicht gut tat. „Am Ende zählen jedoch nur die drei Punkte und aktuell stehen wir als Vierter sehr gut da. In den nächsten Spielen muss die Leistung aber besser werden“, mahnte Göbel.

Tore: 1:0 Matuszek (1.), 2:0 Karakurt (26.), 3:0 Sülek (39.), 4:0 Köklüoglu (68.), 5:0 Akcapinar (77.).

SCW: Bude – Ganschinietz (41. Linnek), Sülek (77. Akcapinar), Sander, Matuszek - Cramer, Maio, Mokler, Grgic (51. Werner), Karakurt – Cengiz (41. Köklüoglu).

 
 

EURE FAVORITEN