Horsthausen tritt ohne große Klappe an

SpVgg-Trainer Marc Gerresheim.
SpVgg-Trainer Marc Gerresheim.
Foto: WAZ FotoPool
Die kürzeste Anreise zum Auswärtsspiel im Pokal hat wohl die Spielvereinigung Horsthausen, die am Dienstagabend in den Wettbewerb einsteigt.

Ob sich seine Spieler in der eigenen Kabine umziehen oder doch die Gästekabine ein paar Meter weiter benutzen, weiß Marc Gerresheim noch nicht. Fest steht zumindest: Viel kürzer könnte die Anreise zum ersten Pflichtspiel der Saison für die Spielvereinigung Horsthausen nicht sein: Am Mittwochabend um 19 Uhr ist sie auf dem Nachbarplatz in Horsthausen bei der DJK Elpeshof zu Gast.

Für Trainer Gerresheim ist das kein Grund, den Gegner weniger ernst zu nehmen: „Das ist ein Pokalspiel und unsere jüngere Pokalhistorie ist alles andere als ein Grund, mit großer Klappe dort anzutreten.“ Zuletzt schied die Spielvereinigung in der zweiten Runde beim BV Süd mit 1:4 sang- und klanglos aus, vor zwei Jahren war schon in Runde eins beim VfB Börnig Schluss.

Er erwarte 2015/16 eine bessere Pokalrunde, sagt Gerresheim. Gegner Elpeshof werde man auf keinen Fall unterschätzen: „Die Mannschaft ist souverän Meister geworden, wir werden das Spiel mit aller Seriosität angehen.“

Auch dass Dennis Kruckow verletzt fehlt, bereitet ihm keine Kopfschmerzen: „Es hat sich herauskristallisiert, dass unser Kader sehr breit aufgestellt ist, ich werde die beste Mannschaft aufbieten. “

Trotzdem behalte er sich einen gewissen Testcharakter vor: „Das Spiel ist nun einmal in der Vorbereitungsphase, da werde ich auch berücksichtigen, dass noch das ein oder andere auszuprobieren ist. Trotzdem wird die Mannschaft spielen, die mein volles Vertrauen hat, diesen Gegner schlagen zu können und das vor allem auch zu wollen.“

 
 

EURE FAVORITEN