Herne – Stadt der Torhüter

Neben Bradler gibt es eine lange Reihe prominenter Torhüter mit Herner Bezug. Hier einige Namen:

Hans Tilkowski kam als 20-Jähriger zur Westfalia, hütete hier in über 200 Ligaspielen das Tor. Der gebürtige Dortmunder bestritt 39 Länderspiele, darunter das WM-Finale von 1966, wo er das berühmte „Wembley-Tor“ kassierte. Für den BVB und Einracht Frankfurt bestritt „Til“ 121 Bundesligaspiele. Er lebt seit Jahrzehnten im Herner Dichterviertel.

Günter Sawitzki, 1932 in Herne geboren, wurde beim RSV Holthausen groß und gehörte bis 1956 der legendären Mannschaft des SV Sodingen an. Danach absolvierte er für den VfB Stuttgart bis 1971 über 300 Spiele , davon 146 in der 1. Liga. Zehn Mal hüttete er das Tor der Nationalmannschaft.

Alfred Schmidt schrieb einst als „Gummimann“ Fußballgeschichte. 1929 in Holthausen geboren, absolvierte der Schweißer bis 1962 über 160 Oberligaspiele für Sodingen. Eine Verletzung in einem DFB-Auswahlspiel ließen 1953 seine Nationalmannschaftsträume platzen. Bis heute lebt Schmidt in Sodingen.

Friedhelm Jesse(*1936 in Herne), kam beim SCW an Tilkowski nicht vorbei, ging zum Meidericher SV und wurde dort von Rudi Gutendorf ausgebootet. Über Spora Luxemburg kam Jesse in den 1980er-Jahren zur Westfalia zurück.

Harry Bohrmann aus Holthausen wurde in seinem einzigen Bundesligapiel für den verletzten Bradler eingewechselt und hielt dann einen Elfmeter von Gerd Müller. Bis 1974 gehörte er zum Kader des VfL Bochum, dann kehrte er in seine Heimatstadt zurück.

Carsten Eisenmenger, 1967 in Herne geboren, machte 64 Zweitligaspiele für Westfalia Herne, Schöppingen, Freiburg und Hannover 96. Heute ist er Torwarttrainer der U19-Nationalmannschaft.

Stefan Wächter (*1978 in Herne), begann beim SCW und spielte für Bochum, Uerdingen, den HSV und Rostock in der Bundesliga (92 Spiele). Heute lebt er in Hamburg.

Michael Ratajczak (*1982 in Herne) ist der bekannteste noch aktive Keeper aus Herne. Er stieg mit Fortuna Düsseldorf 2012 in die Bundesliga auf und ist derzeit die Nummer eins beim MSV Duisburg.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen