FdG-Reserve beendet Saison auf Platz drei

Auf einem guten dritten Platz schlossen die Landesliga-Volleyballerinnen der SG FdG Herne II (blau) die Spielzeit ab.
Auf einem guten dritten Platz schlossen die Landesliga-Volleyballerinnen der SG FdG Herne II (blau) die Spielzeit ab.
Foto: Haenisch / waz fotopool

Nach den Regionalliga-Damen beendeten jetzt auch zwei weitere Volleyball-Teams der SG Friedrich der Große ihre Saison, und beide durften mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden sein.

Landesliga: SG FdG Herne II - VC Herten-Langenbochum 3:0 (25:16, 25:18, 25:19). Der Relegationsplatz war bereits außer Reichweite, der Klassenerhalt schon seit Wochen gesichert – für die zweite Damen ging es am letzten Spieltag nur noch darum, den dritten Rang und damit die bislang beste Platzierung in der Landesliga zu schaffen.

Für die FdG-Mädels war das Ansporn genug, sich noch einmal voll reinzuhängen. Von Beginn an gaben sie mächtig Gas und gingen gleich in Führung, die sie im gesamten Verlauf des ersten Satzes auch nicht hergaben. Der glatte 25:16-Erfolg spiegelte die klare Überlegenheit dann auch richtig wider.

Im zweiten Durchgang bot sich zunächst das gleiche Bild. Die Hernerinnen beherrschten weiterhin Ball und Gegner und spielten sich eine sichere Führung heraus. Gegen Ende des Satzes erst ließen sie sich von der Hertener Leichtigkeit ein wenig anstecken, so dass sich einige kleinere Fehler einschlichen. In Gefahr geriet der Satzgewinn aber nicht mehr. Mit 25:18 buchte die FdG-Reserve auch den zweiten Durchgang auf ihr Konto.

Hoch motiviert, die Partie schnell zu entscheiden, starteten die Hernerinnen dann in den dritten Satz. Nach einigen guten Serien aber leisteten sie sich doch einige Konzentrationsmängel, so dass Herten die Führung an sich reißen konnte. Doch das war nur von kurzer Dauer. Bereits mit der nächsten Aufschlagsserie zogen die FdG-Damen wieder davon, bauten ihren Vorsprung anschließend kontinuierlich aus und verwandelten bald darauf den Matchball zum 3:0-Erfolg.

Nun gönnen sich die Volleyballerinnen einige Wochen Pause, um alle Blessuren auszukurieren und den Kopf frei zu bekommen. In der neuen Saison wollen sie sich dann noch stärker präsentieren. Dabei baut die FdG-Reserve auch auf ihre treuen Zuschauer, die sie in dieser Spielzeit auch in auswärtigen Hallen stets unterstützt und angefeuert haben.

EURE FAVORITEN