Dänen debütieren im Sparda Bank Team

Redaktion Herne/Wanne-Eickel
Auch der Niederländer Bert van Veen
Auch der Niederländer Bert van Veen
Foto: HTT 11
Die dänischen Triathleten Nicklas Røssner und Kristian Trier starten am Sonntag, 19. Juni, beim Rosenstadt Triathlon in Eutin erstmals für das Herner Triathlon Team 11.

Es ist eine Premiere für die beiden dänischen Starter des Herner Triathlon Teams 11. Kristian Trier und Nicklas Røssner starten am Sonntag erstmals für das Sparda Bank Team Herne in der 2. Bundesliga beim Rosenstadt Triathlon in Eutin an der Ostsee. Es ist auch das erste Mal, dass die Herner Kristian Trier und Nicklas Røssner persönlich treffen.

„Zusammen zu einem Wettkampf zu fahren, ist bei einem international zusammengewürfeltem Team nicht mehr möglich. Auf Grund der individuellen Terminkalender und Entfernung haben wir unsere beiden dänischen Starter noch gar nicht kennengelernt“, sagt Julia Jeromin vom HTT 11. Dies wird aber am Samstagnachmittag vor Ort nachgeholt bei einer letzten Trainingseinheit und der Streckenbesichtigung.

Was in der Triathlon-Bundesliga keine Seltenheit ist, ist für den noch jungen Herner Verein Neuland. Wer in den deutschen Bundesligen mitmischen möchte, der kann das dauerhaft nicht allein mit regionalen Kräften tun, sondern ist auf überregionale Kadermitglieder angewiesen.

Mit Frank Heestermans hat das Sparda Bank Team den aktuellen niederländischen Vizemeister über die Olympische Distanz am Start. Heestermans, der neben seinem aktiven Sport als Athletik- und Triathlontrainer arbeitet, dürfte der aktuell stärkste Athlet im Herner Team sein.

Für Kolja Milobinski wird die Reise nach Eutin auch eine Reise an eine alte Wirkungsstätte. 2011 und 2012 stand er bereits im Zweitliga-Kader des PSV Eutin. Auch Bert van Veen, Nicklas Røssner und Kristian Trier werden am Sonntag in Topform an den Start gehen. Alle drei haben schon erfolgreich mehrere Wettkämpfe in diesem Jahr bestritten und ihre gute Form unter Beweis gestellt. Für van Veen ist es der zweite Start für die Herner.

Der Niederländer stand bereits beim Teamsprint in Gütersloh im Kader und bereitete sich mehrere Wochen unter der Sonne Portugals auf die Triathlon-Saison vor.

„Die größte Unbekannte am kommenden Wochenende wird das dänische Duo sein. Wir sind sehr gespannt, was die beiden Jungs abliefern werden und wie sie sich bei ihrem ersten Start in der deutschen Bundesliga zurecht finden“, freut sich Maik Bernhardt. Er selbst wird am kommenden Sonntag nicht mit von der Partie sein, sondern für die zweite Mannschaft in Mönchengladbach an den Start gehen.

Auf der Sprintdistanz über 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5,5 km Laufen ist ein Platz unter den ersten Zehn das Ziel der Herner. Das Sparda Bank Team will dem Ziel Klassenerhalt ein Stück näher kommen. Zu erwarten ist in Eutin eine hohe Leistungsdichte mit starken Athleten.