Bittere Bilanz für den BV Herne-Süd II

Ganz unten. In der Fußball-Kreisliga A ist der BV Herne-Süd (Nr. 5 Marvin Lipka, hier gegen Constantins Marcel Sola) mit erst vier Punkten Tabellenletzter.
Ganz unten. In der Fußball-Kreisliga A ist der BV Herne-Süd (Nr. 5 Marvin Lipka, hier gegen Constantins Marcel Sola) mit erst vier Punkten Tabellenletzter.
Foto: Barbara Zabka
  • Die SG Herne 70 hält in der Kreisliga A Anschluss an Tabellenführer SG Castrop
  • Erst vier Punkte hat der BV Herne-Süd II geholt und ist Tabellenletzter
  • Das Team von Trainer Tegtmeier hat zwölf Punkte Rückstand aufs rettende Ufer

Ein Spieltag steht noch an, dann wird bereits zur Halbzeit in der A-Liga-Fußballsaison 16/17 gepfiffen. An der Spitze hat sich längst der erwartete Zweikampf gebildet, bestehend aus der SG Castrop (1./37 Punkte) und der SG Herne 70 (2./33). Ähnlich klar sieht es jedoch auch am anderen Ende der Tabelle zur Saisonmitte aus.

Scheinbar abgeschlagen rangieren der VFB Habinghorst (15./10) und die Zweitvertretung des BV Herne-Süd (16./4) auf den Plätzen, die in die Kreisliga B führen. Zeit für ein Zwischenfazit.

Schon zum Ende der Vorsaison zeichnete sich der Weg des BV Herne-Süd II ab. Mit dem Anheuern von Martin Tegtmeier als neuen Coach erhoffte man sich im Sommer dann eine Initialzündung. Kurz vor Saisonstart nahm der auf dem Feld erfahrene Tegtmeier seine erste Trainer-Aufgabe an.

Eine Herkules-Aufgabe, wie sich im Nachhinein erweist. Vier Punkte sammelte die Süd-Reserve in vierzehn Spielen, eine bedenkliche Bilanz. „Einige wissen offenbar nicht, worum es geht“, sagt der Trainer inzwischen desillusioniert, der sogar selbst wieder die Stollenschuhe anzieht, um so vielleicht zu retten, was noch zu retten ist. Spiel für Spiel stellte er fest: „Bei manchem reicht die Qualität einfach nicht für diese Liga.“

Doch nichts scheint bislang zu helfen, weder die Routine des Spielertrainers, noch die Hilfe aus der ersten Mannschaft, noch die derzeit günstige Spielplankonstellation.

Vier der letzten fünf Partien wurden auf eigenem Platz ausgetragen. Die bittere Bilanz dieser Heimserie jedoch lautet: Null Punkte. Tegtmeier vermisst die Leidenschaft in seinem Team. Das rettende Ufer hat sich zwölf Zähler weit entfernt.

Anders als die Süder hat man den zweiten aktuellen Abstiegskandidaten, den VFB Habinghorst, mancherorts durchaus noch auf der Rechnung. Die Castroper verfügen demnach über die Qualität, die Klasse zu halten, so schätzt man.

Entsprechend bleibt man auf der Hut. Denn zwischen Arminia Holsterhausen auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz (16 Punkte) und dem Tabellensechsten SV Wanne 11 (19) zeigen sich gerade einmal drei Punkte Differenz – was lediglich einen Sieg bedeutet.

SG Herne 70 weiter unter Strom

Drei Mannschaften, die auch zwischenzeitlich einmal das Tabellenende zierten, haben den Hebel umlegen können. Allen voran der VfB Börnig, der von Platz 16 aus bis an die derzeit dritte Position durchgerauscht ist.

Auch der SC Constantin (9.) ist wieder auf dem Vormarsch in Richtung obere Tabellenhälfte, die man vor der Saison auch anvisiert hatte. Aufsteiger SV Wanne 11 II übertrifft als Sechster derzeit sogar die eigenen Erwartungen.

Der Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A bleibt also auch zum Ende der Vorrunde noch ein weitgreifendes Thema. Die Sorge darum, mit zwei, drei Niederlagen am Stück ganz schnell in einen Abwärtssog zu geraten, ist weiter verbreitet.

Die Bezirksliga hingegen ist in Herne maximal an der Vödestraße noch aktuelle Vision. Börnig als Dritter ist bereits deutlich abgehängt. Nicht so jedoch Herne 70. Vier Punkte hinter Spitzenreiter SG Castrop liegend, kam den Siebzigern die kleine Totensonntags-Pause zuletzt ganz recht, um sich zu sammeln.

„Vier Punkte sind keine Schlagdistanz, aber weit weg sind wir nicht“, so Trainer Helmut Piduns Bestandsaufnahme. Der letztjährige Dritte steht also weiter unter Strom, die Ambitionen haben unverändert Gültigkeit. Auch nach dem kleinen Erfolgsknick der vergangenen beiden Begegnungen, die gegen Firtinaspor Wanne II (1:1) und Arminia Ickern (3:3) jeweils mit Remis endeten.

 
 

EURE FAVORITEN