Benny Backes, live aus Ahlen

Es ist geschafft: Am Sonntag um 15 Uhr startet beim Oberligisten SC Westfalia 04 Herne die erste Live-Übertragung eines Auswärtsspieles per Live-Stream in das Vereinsheim „Tilkowski“.

Mit professioneller Unterstützung durch den Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) kann der Club nun auch eine professionelle Übertragung garantieren. Für Benny Backes, Pressesprecher des SCW, eine Feuerprobe als Live-Kommentator. Denn der angehende Moderator wird mehr als 120 Minuten, Vor- und Nachberichterstattung inklusive, aus Ahlen berichten. „Plötzlich war mein Name in den Medien, das Telefon klingelte ununterbrochen“, so der 21-Jährige, der bereits seit zwei Jahren als Stadionsprecher fungiert und bei den Pressekonferenzen nach den Heimspielen für die richtigen Interviewfragen sorgt.

Bei den Aufeinandertreffen der Vereine in den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu heftigen Ausschreitungen zwischen einigen Ahlener und Herner Fans, die nachweislich von anderen gewaltsuchenden Gruppierungen unterwandert wurden. Das war schon fast wie ein Ritual, dem mit der Übertragung entgegengewirkt werden soll. Sehr häufig mussten die Spiele unterbrochen werden, was den weiteren Verlauf auf dem grünen Rasen massiv beeinflusste.

Die Bitte seitens Westfalia, dass Herner Fans nicht zum Auswärtsspiel nach Ahlen fahren mögen, sorgte in Fußballkreisen für Diskussionen. Ein Pro und Contra entfachte in den Sozialen Netzwerken. In Abstimmung mit Thomas Berndsen, FLVW Abteilungsleiter, und dem Oberliga-Staffelleiter Reinhold Spohn sowie den Verantwortlichen beim RW Ahlen wurde schnell eine rechtliche wie technische Lösung erarbeitet. Selbst SCW-Trainer Holger Wortmann begrüßt die Aktion: „Ich kenne die Situation – für beide Mannschaften geht es um viel, daher muss ein ruhiger Spielablauf garantiert werden.“

„So sehr ich mich über die deeskalierende Lösung freue, so traurig ist der Kern der Maßnahme. Wenn Fußballspiele der unteren Ligen immer wieder als Bühne für Gewalt dienen, dann müssen dringend Konzepte auf höheren Ebenen erarbeitet werden“, so der SCW-Vereinsvorsitzende Sascha Loch.

Am Sonntag um 11.30 Uhr wird es im Stadion am Schloss noch einen fußballerischen Leckerbissen geben. Dann wird die Schalker Traditionsmannschaft (u.a. mit Klaus Fischer, Olaf Thon, Martin Max) gegen die Ü40-Kicker des SC Westfalia 04 Herne antreten, die im September in Berlin um die Deutsche Meisterschaft spielen. Der Eintritt beträgt 5 Euro und wird für einen karitativen Zweck gespendet.

EURE FAVORITEN