Vatter-Sieben stoppt den freien Fall

Jonas Kilfitt steuerte acht Tore zum Hattinger Sieg bei.Foto:Walter Fischer
Jonas Kilfitt steuerte acht Tore zum Hattinger Sieg bei.Foto:Walter Fischer
Foto: Fischer / WAZ FotoPool

Hattingen.. TuS Hattingen II -
Ahlener SG II 27:26

Nach fünf Niederlagen in Folge hat der TuS Hattingen den Bock umgestoßen. Der freie Fall wurde beendet. Die Zweitvertretung gewann ihr Landesligaspiel gegen die Ahlener SG II denkbar knapp mit 27:26.

Da fiel auch Hattingens Trainer Bernd Vatter ein Stein vom Herzen. „Das waren zwei wichtige Punkte für uns. Respekt an unser dezimiertes Team, das sich als echte Mannschaft mit ungeheurem Kampfgeist präsentierte“, freute Vatter.

Mit viel Engagement betrieben die Hattinger ihre Defensivarbeit und legten damit den Grundstein für den Sieg. Aber auch im Angriff agierten die Rot-Weißen gegenüber den letzten Wochen etwas ruhiger im Spielaufbau. Hinzu kam, dass Torhüter Lennart Lük einen Glanztag erwischte. Der TuS-Keeper wehrte nicht nur drei Siebenmeter ab, er war es auch, der in der Endphase zum großen Rückhalt für sein Team wurde. Und diese entscheidende Phase begann nach zuvor ausgeglichenem Spiel spätestens mit der 22:20-Führung der Gäste rund zehn Minuten vor Schluss.

Die Ahlener waren in Überzahl, konnten den Vorsprung aber nicht weiter ausbauen. Ganz im Gegenteil. Der TuS nutzte die Verunsicherung der SG-Spieler eiskalt aus und drehte den Spieß um. Fünf Tore in Folge waren der verdiente Lohn für einen überaus energischen Zwischenspurt. Diesen Vorsprung schaukelte die Vatter-Sieben dann über die Zeit und kam dabei nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis. Denn der Anschlusstreffer zum 26:27 fiel in den Schlusssekunden.

TuS: Lük, Kenter; Schuster, Cammann (3), M. Drüppel (1), K. Drüppel, Bayer, Gornik (5), Kilfitt (8), Holl (1), D. Dobrodt, Graef (2), Dolata (7).

EURE FAVORITEN