TuS schießt Soest in Bezirksliga

Foto: Haenisch / waz fotopool

Hattingen.. TuS Hattingen -
Soester TV II40:33

Der souveräne Meister der Landesliga TuS Hattingen hat sich auch am letzten Spieltag keine Blöße gegebene und den Soester TV II zu Hause mit 40:33 geschlagen.

Für die Gäste bedeutete das den Abstieg, weil sie noch vom HC Dortmund-Süd überholt wurden. Das hinterließ bei TuS-Trainer Maik Düerkop zwiespältige Gefühle. Einerseits hatte sich sein Team als fair der Konkurrenz gegenüber gezeigt. Andererseits hatte man eine Mannschaft in die Bezirksliga geschossen, der Düerkop in Hattingen eine starke Leistung bescheinigte und von der er viel hält. „Es war ein extrem gutes Handballspiel mit viel Tempo“, sagte der Meistertrainer. „Mir ist es ein Rätsel, wie Soest abgestiegen ist. Das ist eine junge Truppe mit viel Potenzial.“

Das Potenzial wurde in Hattingen noch durch Spieler der ersten Mannschaft (Oberliga) verstärkt, und so tat sich der Meister zunächst schwer. „Wir haben die ersten 15 Minuten gebraucht, um ins Spiel zu kommen“, so Düerkop. Die Deckung habe nicht gut gestanden, und auch Torhüter Mathis Stecken sei nicht gut in die Partie gekommen. Nach Rückstand hatte sich der Gastgeber bis zur Pause aber bis zum 12:12 gearbeitet. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann kontinuierlich abgesetzt“, so Maik Düerkop.

TuS:Stecken, Monjé; Klinker (1), Schimm (3), Schwarz (4), Osterloh (9/1), Grossmann (5), van Kessel, Schmitz (1), Tiede (271), Pospiech (3), Bouali (5/1), Schönenborn, Kuhnhenn (7).

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel