TSG Sprockhövel besiegt Hordel

Julian Resch
Christian März
Christian März
Foto: FUNKE Foto Services
  • Tim Dudda besorgt per Freistoß die 1:0-Führung gegen Hordel
  • TSG Sprockhövel im Trainingslager angekommen
  • Freitag geht für das Balaika-Team gegen U.L.M. Wolfsburg

Sprockhövel. TSG Sprockhövel -
DJK TuS Hordel 3:1

Tore: 1:0 Tim Dudda (18.), 2:0 Max Claus (27.), 3:0 Simon Bukowski (FE, 50.), 3:1 Ron Berlinski (65.).
TSG: Möllerke (46. Benz), Budde, Polk, Oberdorf (46. Maldea), März (46. Akgül), Cin, Antwi-Adjej (46. Heiserholt), Dudda (46 Mvondo), Gremme (46. Höltke), Claus (46. Bukowski), Wasilewski (46. Kost)
DJK: Kampschäfer (46. Maas), Grasberg, J. Stöhr, Bousouf (46. C. Stöhr), Debski (46 Matsuda), Elbers (70. Senman), Büscher, Gronemeier, Vering (46. Berlinski), Dragicevic (46. Waßmann), van der Heusen (46. Sundermann).
Schiedsrichter: Selim Erk

Zweites Testspiel, zweiter Sieg. Die TSG Sprockhövel gewann nach dem 8:0 gegen den Fußball-Bezirksligisten SV Herbede am vergangenen Sonntag nun auch die zweite Vorbereitungspartie. 3:1 lautete der Endstand im Spiel gegen die DJK TuS Hordel am Dienstagabend. Zur Halbzeit führte der Regionalligist mit 2:0.

Es gab also bei weitem nicht so viele Tore zu bestaunen wie am Sonntagnachmittag, doch damit war auch nicht unbedingt zu rechnen, denn Hordel spielt in der Westfalenliga und belegte in der vergangenen Saison einen achtbaren sechsten Platz.

Bis zum ersten Sprockhöveler Treffer vergingen 18 Minuten. Die TSG bekam in zentraler Position vor dem gegnerischen Tor einen Freistoß zugesprochen. Tim Dudda trat an und zirkelte den Ball rechts oben ins Netz. Hordels Keeper Kevin Kampschäfer war bei diesem Schuss machtlos.

Die Sprockhöveler waren überlegen und erzielten neun Minuten nach der Führung den zweiten Treffer. Max Claus kam im Strafraum an den Ball, spielte zwei Gegenspieler aus und schloss dann souverän zum 2:0 ab.

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. Nach der Pause durfte sich dann einer fast komplett andere Sprockhöveler Elf gegen Hordel beweisen. Auch die Bochumer hatten zur Pause einige Wechsel vorgenommen.

Wie auch schon am vergangenen Samstag in Herbede gelang der TSG ein Blitzstart in der zweiten Hälfte. In der 50. Minute erhielten die Gastgeber einen Strafstoß, den der eingewechselte Simon Bukowski sicher verwandelte.

Gänzlich ungefährlich waren aber auch die Gäste nicht. Die in schwarz gekleideten Hordeler schafften es auch das eine oder andere Mal ins Verteidigungsdrittel der Sprockhöveler. Und in der 65. Minute wurde dies mit dem Anschlusstreffer zum 1:3 belohnt. In dieser Szene verloren die Sprockhöveler den Ball im Aufbau und die Hordeler schalteten schnell um und Ron Berlinski traf aus der Distanz ins Tor.

Freitag gegen U.L.M. Wolfsburg

„In der ersten Hälfte waren wir fußballerisch etwas besser“, sagt Co-Trainer und Spieler Raoul Meister. „Aber letztlich war es ein ganz normales Vorbereitungsspiel, in dem alle Spieler bemüht waren und wie schon in Herbede richtig viele Meter abgerissen haben. Das Gegentor war natürlich etwas ärgerlich, aber so etwas kommt in einem Testspiel schon einmal vor.“

Das nächste Testspiel findet dann am Freitag im Rahmen des Trainingslagers statt, zu dem die Sprockhöveler am Mittwochvormittag aufgebrochen sind. Gegner ist dann der Regionalligist Unione Sportiva Italiana Lupo-Martini Wolfsburg. Anstoß der Partie ist um 16 Uhr auf Platz fünf der Sportschule Wedau in Duisburg.