TSG: Ehemaliger Profi trainiert die Tabellenführerinnen

Bodo Leckelt war schon mehrfach mit seiner Handballschule in Sprockhövel, jetzt springt er bei der weiblichen A-Jugend ein.
Bodo Leckelt war schon mehrfach mit seiner Handballschule in Sprockhövel, jetzt springt er bei der weiblichen A-Jugend ein.
Foto: POLL, Arne

Sprockhövel..  Es tut sich was in der Handball-Abteilung der TSG Sprockhövel, vor allem bei den Frauen. Nicht nur die beiden Erwachsenenteams schlagen sich gut, es kommen auch Talente nach.

Und die trainiert künftig, zunächst bis zum Sommer, der ehemalige Profi Bodo Leckelt, der Jugendnationalspieler der DDR war und später in der Bundesliga für Suhl, Minden, Wuppertal und Hameln auflief. Er übernimmt die weibliche A-Jugend der TSG, deren langjährige Trainer Felix Schuppert und Martin Ebel zurücktreten, weil sie auf zu vielen Baustellen gleichzeitig arbeiten. Beide spielen für die erste TSG-Seniorenmannschaft und betreuten bisher parallel zur A-Jugend auch die B-Jugend, auf die sie sich jetzt konzentrieren wollen. „Das hat sich angekündigt“, sagt TSG-Pressewart Georg Böhmer. „Die Gesamtbelastung wurde einfach zu groß.“

Der Kontakt zum neuen Trainer Bodo Leckelt kam über dessen Handballschule zustande, die seit fünf Jahren jedes Jahr auch in der Sprockhöveler Glückauf-Halle Station macht. „Unser Jugendwart Christian Ruthenbeck hat ihn dann angesprochen“, so Georg Böhmer.

Leckelt übernimmt ein Team, das zuletzt den TV Wattenscheid deutlich mit 29:15 besiegte und die Tabelle der Kreisliga unumstritten mit 16:0 Zählern anführt. Bei acht Punkten Vorsprung und noch vier ausstehenden Partien ist den jungen Sprockhövelerinnen die Meisterschaft kaum noch zu nehmen. Mit Theresa Ruthenbeck, Shari Bugal, Lena Ascherfeld, Rabea Striebeck und Delina Grgovic kommen inzwischen fünf A-Jugendliche schon regelmäßig in der ersten Damenmannschaft in der Landesliga zum Einsatz, wo die TSG als Aufsteiger von sich reden macht.

Ziel Nummer eins für das Team und Bodo Leckelt ist natürlich die Meisterschaft, außerdem will man sich so gut wie möglich auf die Qualifikationsturniere zur Oberliga vorbereiten.

 
 

EURE FAVORITEN