Titelsammlung der JSG wächst

Feierten die Kreismeisterschaft und spielen jetzt um den Bezirkstitel: Die D-Mädchen der JSG.
Feierten die Kreismeisterschaft und spielen jetzt um den Bezirkstitel: Die D-Mädchen der JSG.

Hattingen.. Die Teams der JSG Hattingen-Welper feiern weitere Erfolge: Die männliche A-Jugend sicherte sich am vergangenen Wochenende mit einem 33:30-Sieg bei der DJK SG Bösperde die Meisterschaft in der Bezirksliga, und die weibliche D-Jugend spielt nach ihrer Kreismeisterschaft am kommenden Wochenende in einem Entscheidungsturnier in eigener Halle um die Bezirksmeisterschaft.

Die älteste Mannschaft der Jugendspielgemeinschaft lieferte sich bis einen Spieltag vor Schluss ein Duell mit Rote Erde Schwelm. Wie ausgeglichen das war, belegen die Ergebnisse beider Vergleiche. Während die JSG zu Hause 33:19 gewann, gab es in Schwelm eine 28:41-Niederlage. Ein Tor hat jetzt entschieden, dass die JSG die Nase vorn hat, auch wenn sie das letzte Spiel am kommenden Wochenende verlieren sollte. „Nur ein Tor, das ist irre“, sagt JSG-Trainer Jörn Uhrmeister.

So spannend es lange war, dass sein Team eine richtig gute Rolle würde spielen können, sei ihm schon vor der Saison klar gewesen, sagt Uhrmeister. Schließlich habe man in der Oberligaqualifikation trotz Scheiterns gute Ergebnisse gehabt: Ein Unentschieden gegen einen späteren Bundesligisten und eine knappe Niederlage gegen einen späteren Oberligisten. Eine starke Mannschaft war also vorhanden. „Auch wegen der guten Arbeit meiner Vorgänger“, so Uhrmeister. Alle 15 Akteure hatten in der laufenden Saison Doppelspielrecht und kamen in der dritten oder vierten Mannschaft des TuS Hattingen zum Einsatz. Das habe einerseits den Spielern geholfen, andererseits auch den Seniorenteams. Die dritte (Spitzenreiter der 1. Kreisklasse) wie die vierte TuS-Mannschaft (Erster der 4. Kreisklasse) haben den Aufstieg vor Augen.

Mit dem Saisonende wechseln drei Spieler in den Seniorenbereich, zwölf bleiben A-Jugendliche und werden durch einen Neuzugang vom TuS Bommern verstärkt. „Wir sind gut aufgestellt“, sagt Uhrmeister mit Blick auf die Qualifikation zum Bezirk, die, so Uhrmeister, voraussichtlich am 14. April beginnt.

Die weibliche D-Jugend der JSG hat schon zwei Titel eingefahren. Erst gab es mit zwölf Siegen aus zwölf Spielen den souveränen Staffelsieg, am vergangenen Wochenende holte sich das Team um Trainerin Anna Brandt dann auch noch die Kreismeisterschaft. Auch hier waren die Hattinger Mädchen nicht zu schlagen, mit 6:0 Punkten wurden Haltern-Sythen, Wattenscheid 01 und Eintracht Recklinghausen auf die Plätze verwiesen. „In der Staffel haben wir sehr hoch gewonnen, aber bei der Kreismeisterschaft war Haltern schon auf Augenhöhe“, sagt Trainerin Anna Brandt. Das Spiel auf Augenhöhe entschieden die JSG-Mädels aber mit 15:7 für sich.

Ihr Team habe davon profitiert, dass drei der Mädchen auch bei den Jungs mitspielten. Außerdem stießen auch drei Spielerinnen aus der Handball-AG dazu, die Anna Brandt an der Gesamtschule Welper leitet. „Mit der Schule gibt es eine tolle Zusammenarbeit, vor allem was die Hallenbelegung angeht“, sagt Brandt, deren Team am Ende der Saison nahezu komplett in die C-Jugend aufrücken wird. Nur Ajana Sivakumar und Hanna Bahrenberg bleiben in der D-Jugend.

Bevor das aber so weit ist, soll natürlich auch noch der Titel im Bezirk her, um den am kommenden Sonntag ab 11 Uhr in der Halle an der Marxstraße gespielt wird. Dort heißen die Gegner Königsborner SV, HSG Schwerte/Westhofen, Borussia Dortmund, SG Attendorn/Ennest und TG Voerde.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen