Taekwondo-Kämpfer lassen beim Landesturnier aufhorchen

Sichtlich stolz auf ihre Kampfsportschüler war Trainerin Jutta Kordbarlag. Sieben Medaillen waren beim Turnier in Wuppertal die Ausbeute.Foto:PSV Ennepe
Sichtlich stolz auf ihre Kampfsportschüler war Trainerin Jutta Kordbarlag. Sieben Medaillen waren beim Turnier in Wuppertal die Ausbeute.Foto:PSV Ennepe
Foto: privat

Hattingen..  Das Wettkampfjahr 2015 begann für die Taekwondo- Abteilung des PSV Ennepe-Ruhr-Kreis sehr erfolgreich.

Beim Nachwuchsturnier in Wuppertal ließen die Hattinger Kampfsportler durch große Erfolge aufhorchen. Über 450 Teilnehmer aus ganz Nordrhein-Westfalen waren am Start. Angereist war der PSV Ennepe mit neun Sportlern, die drei- Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille mit nach Hause nahmen.

Goldmedaillen gab es für Lennart Rusche in der Klasse der acht- bis neunjährigen Jungen, für das Team der zehn- bis 14-jährigen Mädchen in der Besetzung Anna Siepmann, Emma Ranzau und Malin Deilmann-Wansing sowie für Anna Siepmann im Einzelwettbewerb der zehn- bis elfjährigen Mädchen. Silber und Bronze gewannen Emma Ranzau und Malin Deilmann-Wansing in der Einzelklasse der zwölf- bis 13-jährigen Mädchen, in der sich Finja Schulz zudem noch einen fünften Platz erkämpfte.

Silber beim Turnier-Debüt

Beachtlich auch die Leistung von Dominik Wiemers, der bei seinem ersten Turnierstart gleich Silber im Wettbewerb der zehn- bis elfjährigen Jungen gewann. Und die dritte Silber-Medaille ging schließlich an Milla Schulz bei den acht- bis neunjährigen Mädchen. Jaqueline Bencun startete im Team des TuS Ende, das mit mehr als fünf Punkten Vorsprung die Goldmedaille gewann.

Richtig stolz auf ihre Schützlinge war natürlich Trainerin Jutta Kordbarlag, aber auch Landestrainer Marcus Kettenis wurde auf einige Sportler aufmerksam. Anna Siepmann, Emma Ranzau und MalinDeilmann-Wansing bekamen eine Einladung zur Förderung im Landesstützpunkt.

EURE FAVORITEN