Sprockhövels Kader füllt sich wieder

Gegen den Regionalligisten Schalke 04 zeigte die TSG Sprockhövel am Mittwochabend trotz der Niederlage eine gute Leistung.Foto:Manfred Sander
Gegen den Regionalligisten Schalke 04 zeigte die TSG Sprockhövel am Mittwochabend trotz der Niederlage eine gute Leistung.Foto:Manfred Sander
Foto: WAZ FotoPool

Sprockhövel..  Das konnte sich doch sehen lassen. Zwei Testspiele innerhalb von 24 Stunden bestritt Fußball-Oberligist TSG Sprockhövel im heimischen Baumhof. Gegen die U 23-Mannschaft von Rot-Weiß Oberhausen wurde mit 4:2 gewonnen, und gegen die U 23 von Schalke 04 nach gutem Spiel mit 1:3 verloren.

Die Partie gegen den Regionalligisen Schalke war natürlich der interessantere Vergleich, doch auch das Spiel gegen den Oberligsten RWO verdient Beachtung. Denn in dieser Partie war die TSG extrem jung aufgestellt. Der Großteil der Mannschaft setzte sich aus A-Jugendlichen zusammen. Und die machten ihre Sache ausgesprochen gut. „Wir wissen ja, dass wir hier in Sprockhövel eine sehr starke A-Jugend haben“, sagt TSG-Trainer Robert Wasilewski. „Und wir können uns jetzt schon darauf freuen, wenn diese Jungs im Sommer nachrücken. Das werden dann nicht nur drei, vier sein, sondern ein paar mehr. Natürlich kann man jetzt aber noch nicht sagen, ob es alle schaffen, aber einige werden auf jeden Fall die Senioren-Mannschaft verstärken können.“

Max Claus zwickt das Knie

Auf die Sprockhöveler Talente kann man also bauen. Überhaupt sieht es in personeller Hinsicht jetzt recht gut aus, zumal mit Burak Akyürek ein weiterer Spieler hinzu kommt. Der 20-jährige trainiert schon länger im Baumhof mit, spielte früher in Iserlohn, dann auch in der Türkei, legte zuletzt aber eine Fußballpause ein. „Er passt zu uns. Er ist in der Offensive sehr flexibel“, sagt Robert Wasilewski, dem sich jetzt auch deshalb zusätzliche Alternativen bieten, weil auch die Verletzten nach und nach zurückkehren. Zum Beispiel Robin Kost, Felix Gremme und Adrian Wasilewski. Auch Ferhat Ülker hat nach seiner schweren Schulterverletzung schon wieder gespielt, und Timo Janicki und Niklas Orlowski sind ebenfalls wieder im Training. Den Rückrundenstart verpassen wird dagegen wohl Christian Kalina, der sich einer Knieoperation unterziehen musste. „Ich rechne in drei bis vier Wochen mit ihm“, so Wasilewski.

Etwas früher wird mit einem Einsatz von Max Claus gerechnet. Der Torjäger, der in der Winterpause von Hedefspor Hattingen zur TSG gewechselt war, hat bisher noch nicht gespielt. Claus klagt über Schmerzen im Knie. „Max war auch schon beim Arzt, es ist wohl nichts Schlimmes“, sagt Sprockhövels Trainer. „Vielleicht sind die Beschwerden auf eine Überbelastung zurückzuführen. Wir rechnen auf jeden Fall bald mit ihm.“

EURE FAVORITEN