Sprockhövel auf Platz zwei bei den Städten

Alle auf einen Blick: Die Finalteilnehmer
Alle auf einen Blick: Die Finalteilnehmer
Foto: PRIVAT

Gevelsberg/Hattingen..  Bei der zehnten Auflage der Tennis-Kreismeisterschaften unter freiem Himmel waren erneut 180 Akteure auf der Anlage von Rot-Weiß Gevelsberg am Start – für Organisator Werner Volk „ein eindeutiger Beweis dafür, dass sich die EN-Kreismeisterschaften etabliert haben“.

Erfreulich sei außer der Teilnehmerzahl, dass das Niveau sehr hoch angesiedelt sei – bei den Herren A waren Spieler ab LK 3 vertreten und auch in anderen Altersklassen waren Akteure auf dem Feld, die in der Regionalliga um Punkte kämpfen.

Seriensiegerin Sandra Schöneweiß

Seit vielen Jahren holt sich die für Stiepel spielende Hattingerin Sandra Schöneweiß regelmäßig Titel. Auch in diesem Jahr war sie erfolgreich und gewann den Wettbewerb der Damen 40. Ihre Gegnerin Christina Baltin (RW Gevelsberg) leistete energische Gegenwehr, unterlag aber in zwei Durchgängen.

Seine Spitzenklasse unterstrich erneut Karl-Heinz Haude von RW Hattingen – diesmal bei den Herren 65 –, der seinem Kontrahenten Hans-Peter Haas (TC Ludwigstal) keine Chance ließ.

Insgesamt überzeugten die Vertreter Hattingens und Sprockhövels: Neben Schöneweiß und Hause holten der Hiddinghauser Stephan Rath, seine Vereinskollegin Marie Hibbeln und Marco Wolff (RW Hattingen) Titel. Rath schlug im Finale der Herren 40 seinen Mannschaftskollegen Frank Beckmann, während Hibbeln sich gegen Esther Koch von der TSG Sprockhövel bei den Damen B durchsetzte. Wolff gewann das Endspiel der Herren B gegen Thorge Kiwitt (TGH). Hans- Günter Abendroth (TGH) siegte zudem bei den Herren 60 C im Breitensport. Einen zweiten Platz gab es für Michaela Mauritczat (RW Hattingen) bei den Damen 30.

Die Erfolge der Sprockhöveler Spieler brachten ihre Stadt in der entsprechenden Wertung auf den zweiten Platz hinter den Vertretern Gevelsbergs.

Hochklassig war die Final-Partie im Herren-A-Feld zwischen dem Gevelsberger Ivaylo Trifonov, der für den TC Raadt Herren 30 in der Regionalliga spielt und Justin Schmidt von BW Schwelm (Verbandsliga). Trifonov setzte sich in zwei Sätzen durch.

Auch die Damen A boten erstklassiges Tennis. Hier standen sich die erst 13- jährige Viktoria Navratilova (TC GW Silschede) und die aus Hattingen stammende Melanie Baumert von RW Stiepel gegenüber. Baumert siegte in zwei Sätzen mit 6:3 und 7:6.

 
 

EURE FAVORITEN