Sportfreunde feiern Kantersieg

Foto: WAZ FotoPool

Hattingen.. SF Niederwenigern -
SSVg. Heiligenhaus10:0

Die Sportfreunde Niederwenigern haben im Abstiegskampf in einer Partie gegen die direkte Konkurrenz erneut ein Ausrufezeichen gesetzt. Wenige Wochen nach dem 7:0-Erfolg gegen Safakspor fertigten sie die Spielvereinigung Heiligenhaus mit 10:0 ab.

Niederwenigerns Trainer Jürgen Margref hatte vor dem Spiel vor dem starken Konterspiel des Tabellenletzten gewarnt und vor Leichtsinn gewarnt. Das am Ende deutliche Ergebnis konnte man in der Anfangsphase tatsächlich nicht vorhersehen – auch wenn von Beginn an Niederwenigern das bessere Team war. Aggressiv ging die Margref-Elf zu Beginn in die Zweikämpfe und zwang den Gegner, der in der Abwehr schon früh wackelig wirkte, zu Fehlern. Einen davon nutzte Fabian Lümmer nach 16 Minuten. Er spitzelte den Ball an Alpay Saat im Gästetor vorbei, der sich nur noch mit einem Foul helfen konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nico Plückthun sicher.

Fabian Lümer war auch an der zweiten Szene des Spiels, die grundlegende Bedeutung für den späteren Ausgang hatte, beteiligt. Er brachte Philipp Horn zu Fall, der darauf mit Nachtreten reagierte. Schiedsrichter Daniel Jennen zückte daraufhin folgerichtig die Rote Karte (24.).

Die Minuten danach brauchten die Sportfreunde, um die jetzt hektische Partie zu beruhigen und schlugen dann eiskalt zu. Martin Kniest schickte Florian Machtemes halbrechts in den gegnerischen Strafraum, und Machtemes verwandelte sicher ins lange Ecke – 2:0 (34.). Das war in Überzahl sicher ein beruhigender Vorsprung. Und der wurde in den folgenden Minuten weiter ausgebaut, erneut war Fabian Lümmer daran maßgeblich beteiligt. Zunächst wurde er vor dem Elfmeter zum 3:0 durch Plückthun gefoult (39.), dann vernaschte er zwei Gegenspieler und vollendete selbst zum 4:0 (41.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff schraubte Marcus John das Ergebnis nach Flanke von Matthias Hendricks per Kopf sogar noch ein Tor höher (45.).

Die Begegnung war natürlich gelaufen, nach dem Seitenwechsel waren die Gäste auf Schadensbegrenzung bedacht – was ihnen aber auch nicht recht gelingen wollte. Zum einen spielten die Sportfreunde ihre Überzahl ein ums andere Mal gekonnt aus. So kamen John und Machtemes zu weiteren Treffern (54., 63.). Zum anderen dezimierte Heiligenhaus sich weiter selbst. Erst musste Kapitän Hidayet Aydogan mit Gelb/Rot vom platz, und als es zum dritten Mal nach einem Foul an Fabian Lümmer Elfmeter gab, wurde auch Benedict Sommer unter die Dusche geschickt. Den Strafstoß verwandelte – wie konnte es anders sein – Linksverteidiger Nico Plückthun.

In der Folge traf dann auch noch der eingewechselte Luca Dobinski (79.), ehe auch Marcus John sechs Minuten vor dem Ende seinen dritten Treffer des Tages markierte.


Tore: 1:0, 3:0, 8:0 Nico Plückthun (Foulelfmeter, 16., 39., 77.), 2:0, 7:0 Florian Machtemes (34., 63.), 4:0 Fabian Lümmer (41.), 5:0, 6:0, 10:0 Marcus John (45., 54., 84.), 9:0 Luca Dobinski (79.)

SFN: Paries, Angerstein, Plückthun, Feldmann, Kniest, Kizan (59. Kraushaar), Hendricks (46. C. Weiß), N. Lümmer (59. Dobinski), John, Machtemes, F. Lümmer.

SSVg: Saat, Aktas, Tekin (26. Kuduoglu), Kepper, Tegethoff, Horn, Venturiello (46. Yorganci), I. Aydogan, Sommer, H. Aydogan, Spazier (46. Yildirim).

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte Philipp Horn (SSVg, Nachtreten, 24.), Gelb/Rote Karten: Hidayet Aydogan (SSVg, 70.), Benedict Sommer (SSVg, 77.).

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen