SCO will Platz drei gegen FSV verteidigen

Trotz schwacher Rückrunde will Trainer Sieweke das Ziel weiter verfolgen.

Sprockhövel.. Beim SC Obersprockhövel rätselt man nach dem 0:3 gegen Tabellenführer TuS Ennepetal II weiter über die Gründe, warum die Mannschaft nicht an die Leistung der Hinserie anknüpfen kann. Im Spiel beim FSV Gevelsberg am Donnerstag (20.10 Uhr) wartet auf jeden Fall wieder ein starker Gegner auf die Sieweke-Elf.

„Wir haben uns zusammengesetzt und ein bisschen Ursachenforschung betrieben“, sagt Uli Sieweke. „Keiner weiß so richtig, woran es liegt, dass wir ganz anders als in der Hinrunde auftreten“, so der Trainer, der trotzdem das Ziel des dritten Platz nicht aus den Augen verlieren will. „Es läuft nicht so, das passiert bei so einer jungen Mannschaft. Trotzdem sollte man Ziele verfolgen.“ Und mit dem dritten Platz zum Ende könnte man am Schlagbaum sicherlich ganz gut leben, nachdem die Mannschaft vor der Saison personell umgebaut wurde und man mehr auf junge Leute setzt.

Den dritten Platz gilt es am Donnerstag beim FSV Gevelsberg zu verteidigen, der in der Tabelle mit nur einem Punkt Rückstand auf dem vierten Platz lauert. „Das wird sehr schwierig“, sagt Uli Sieweke.

Zudem weiß der Trainer noch nicht, ob er drei wichtige Spieler in Gevelsberg einsetzen kann. So ist Sascha Höhle schon seit Wochen an den Adduktoren verletzt, Trainer-Neffe Brian Sieweke hat sich bei der Ennepetal-Niederlage das Schienbein stark geprellt und Dominik Degelmann ist eventuell wieder beruflich verhindert. „Es wäre nicht so gut, wenn die drei ausfallen würden“, so Sieweke zu den möglichen Ausfällen.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen