SCO: Sieweke freut sich auf den Spitzenreiter

Rätselt über die Form seiner Mannschaft: Trainer Uli Sieweke.Foto. Svenja Hanusch
Rätselt über die Form seiner Mannschaft: Trainer Uli Sieweke.Foto. Svenja Hanusch
Foto: WAZ FotoPool

Sprockhövel..  Fußball-Bezirksligist SC Obersprockhövel empfängt am Sonntag mit der zweiten Mannschaft des TuS Ennepetal den aktuellen Spitzenreiter am Schlagbaum. Angepfiffen wird die Partie erst um 16 Uhr, da der Obersprockhöveler Platz zuvor noch Austragungsort der Sprockhöveler Stadtmeisterschaften im Jugendfußball ist.

Ennepetal hat derzeit einen Punkt Vorsprung vor dem Favoriten CSV Linden, der aber noch ein Spiel in der Hinterhand hat. Nach Obersprockhövel kommen die Gäste sicherlich mit dem Vorhaben, sich revanchieren zu wollen. Denn die erste Begegnung beider Teams Ende Oktober hatte die Mannschaft von Trainer Uli Sieweke nach Toren von Muhidin Ramovic und Dominik Hilger mit 2:1 für sich entschieden.

Damals, wie in der gesamten Hinrunde, war der SCO in besserer Form als derzeit. „Man kann jetzt fragen, ob wir in der Hinrunde über unsere Verhältnisse gespielt haben oder in der Rückrunde unter unseren Verhältnissen spielen“, sagt Sieweke, dem auch gegen Ennepetal wichtige Spieler fehlen werden. An einen Einsatz von Sascha Höhle ist wegen dessen Adduktorenbeschwerden nicht zu denken, und Dominik Degelman ist beruflich verhindert. Stattdessen dürfen einige A-Jugendliche, die ihre Saison beendet haben, auf ihre Chance hoffen. So zum Beispiel Alexander Valdix, dem auch schon Tore für die erste SCO-Mannschaft gelungen sind. „Er hat gute Anlagen“, lobt Sieweke.

Trotz durchwachsener Rückrunde und Personalsorgen wirkt Sieweke motiviert. „Ich freue mich auf das Spiel“, sagt er. Zum Erfolg wird aber nur eine bessere Leistung führen als sie der SCO zuletzt beim 0:0 gegen den TuS Esborn gezeigt hat.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen