SCO II peilt 40 Punkte an

Jochen Witjes fehlt der SCO-Reserve.
Jochen Witjes fehlt der SCO-Reserve.
Foto: WAZ FotoPool

Sprockhövel..  Der SC Obersprockhövel II empfängt am Sonntag (13 Uhr) mit der zweiten Mannschaft von Fichte Hagen das abgeschlagene Schlusslicht der Liga am Schlagbaum.

Nicht nur deswegen will Obersprockhövels Trainer Torsten Schulze-Eyßing das Spiel unbedingt gewinnen. Er legt Wert darauf, dass seine Mannschaft die Saison „ganz gut“ abschließt, was seiner Meinung nach bei einem Endstand von 40 Punkten der Fall wäre. Dazu fehlen aus fünf Partien noch sechs Punkte, von denen drei gegen Hagen gesammelt werden sollen. Dabei muss der SCO allerdings auf die verletzten Offensivkräfte Markus Blättler und Jochen Witjes verzichten, auch der Einsatz von Steffen Heß ist noch fraglich.

„Außerdem bekomme ich keine A-Jugendlichen“, sagt Schulze-Eyßing. Die älteste Obersprockhöveler Jugend hat am Samstag ihr wohl entscheidendes Spiel um die Meisterschaft in der Kreisliga A.


HFV baut auf großen Kader

Der Tabellendritte Hiddinghauser FV bekommt es am Sonntag (15 Uhr) auf eigenem Platz mit der SpVg Linderhausen zu tun.

„Ein konditionelles Problem haben wir nicht“, sagt HFV-Trainer Michael Lich im Rückblick auf das 2:2-Unentschieden seines Teams am vergangenen Spieltag bei SW Silschede mit einem Lachen. Da hatte Hiddinghausen in der Schlussviertelstunde noch zwei Mal zum Endstand getroffen. Solange es so ausgeht, nimmt Lich in Kauf, dass seine Jungs manchmal den Auftakt verschlafen oder ein gutes Ergebnis nicht ganz über die Zeit bringen. „Die Mannschaft ist jung, und wir probieren viel aus“, sagt er.

Gegen Linderhausen, das, wie das vergangene 6:1 gegen Herdecke-Ende zeigt, immer mal für viele Treffer gut ist, muss Lich auf mehrere Akteure verzichten, die beim DFB-Pokalfinale in Berlin sind. Kein Problem: „Wir haben genug Leute im Kader. Ich habe große Hoffnung, dass wir punkten.“

TSG II will tollen Lauf fortsetzen

Die zweite Mannschaft der TSG Sprockhövel will am Sonntag (15 Uhr) auf dem heimischen Kunstrasenplatz im Baumhof gegen Ararat Gevelsberg ihren blendenden Lauf fortsetzen.

Die Mannschaft von Trainer Ralf Zistler ist seit inzwischen sieben Spielen ungeschlagen, hat seitdem fünf Siege gelandet. Eine Bilanz, die sie bis auf Platz vier geführt hat, in Schlagweite zum Dritten Hiddinghauser FV. Gegen die Gevelsberger soll am Sonntag der nächste dreifache Punktgewinn folgen, zumal die Gäste nach dem 0:12 am vergangenen Spieltag gegen Spitzenreiter SW Breckerfeld angeschlagen sein dürften. „Im Normalfall lässt sich in der Liga keiner mehr so so leicht schlagen“, sagt Ralf Zistler, der über die Gründe für die heftige Niederlage rätselt. „Ich habe leider keine Informationen darüber.“

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen