SC Obersprockhövel belohnt sich nicht

Tim Joppe (links) bereitete die 2:1-Führung von Nikita Wirt in der 64. Minute per Querpass vor.
Tim Joppe (links) bereitete die 2:1-Führung von Nikita Wirt in der 64. Minute per Querpass vor.
Foto: FUNKE Foto Services

Sprockhövel..  Der SC Obersprockhövel tritt derzeit etwas auf der Stelle. In den letzten vier Spielen gab’s nur zwei Punkte auf der eigenen Seite. Am Sonntag verlor die Schlagbaum-Elf ihr Heimspiel gegen Concordia Wiemelhausen und dümpelt somit im Niemandsland der Tabelle herum.

Für Sascha Höhle ist die Niederlage ärgerlich, da seine Mannschaft gegen die Bochumer Gäste ein gutes Spiel abgeliefert hat. „Wir sind zweimal in Führung gegangen und haben in diesen Phasen auch nichts zugelassen“, sagte er. Nach einer Flanke von Fabien Henning sah sich Tobias Voshage dem gegnerischen Keeper entgegen und schob den Ball nach seiner Brustannahme aus zwölf Metern zum 1:0 ein (22.).

Wiemelhausen versuchte es oft mit langen Bällen in die Zentrale, doch darauf stellte sich der SCO schnell ein und gewann in der Regel die Luftduelle und setzte auch nach, um die zweiten Bällen zu bekommen. Das gefiel Höhle, der auch zunächst den Ausgleich akzeptierte. Der fiel nach einem Freistoß, der verlängert wurde und dann einen Gegner erreichte, der völlig frei stand. Er ließ Pascal Plohmann im SCO-Gehäuse keine Chance. „Das kann in so einer Situation durchaus mal passieren“, kommentierte Höhle das 1:1, was den SCO nicht von seiner Linie abbrachte.

Denn die Obersprockhöveler legten nach. Sie bauten dieses Mal nicht zu hohen Druck auf, um die Bochumer aus der eigenen Hälfte zu locken. „Wir wussten, dass sie nicht so schnelle Leute hinten haben“, verriet Höhle. Das kam seinen Jungs zugute, die sich durchkombinierten und das zweite Tor schossen. Das war Nikita Wirt vorbehalten, der nach einer Ballzirkulation über mehrere Stationen von Tim Joppe per Querpass bedient wurde.

Ein Befreiungsschlag der Gäste wurde dem SCO dann zum Verhängnis. Den Kopfball zu Plohmann zurück erlief sich ein Gegner und glich erneut aus (76.). Zwei Minuten später störte der SCO einen Bochumer Angriff nicht entschlossen genug. In der Mitte gelang Wiemelhausens Stürmer aus der Drehung der Siegtreffer. „Dann verliert man ein Spiel, was man eigentlich niemals verlieren darf“, meinte Höhle.

SC Obersprockhövel -
Concordia Wiemelhausen 2:3

Tore: 1:0 Tobias Voshage (22.), 1:1 (56.), 2:1 Nikita Wirt (64.), 2:2 (76.), 2:3 (78.).
SCO: Plohmann, Rosenbach, Henning (33. Schulz), Sieweke (73. Eshetu-Hassen), Wirt, Niedergethmann, Mack (84. Gummersbach), T. Voshage, Najdanovic, Joppe, Zebrowski.

 
 

EURE FAVORITEN