Preußen verlieren in Mülheim

Robin Owczarczak (links) und Adrian Klimas (rechts) verloren im ersten Doppel in fünf Sätzen (6:11, 14:12, 11:7, 8:11, 11:7) .
Robin Owczarczak (links) und Adrian Klimas (rechts) verloren im ersten Doppel in fünf Sätzen (6:11, 14:12, 11:7, 8:11, 11:7) .
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Hattingen..  Wieder gut mitgehalten, aber wieder hat es nicht für einen Sieg gereicht: Der SSV Preußen Elfringhausen verlor in der Tischtennis-Verbandsliga am Samstag gegen den TTC Union Mülheim knapp mit 5:9. Ähnlich verlief die Partie vor zwei Wochen schon gegen den TTV Ronsdorf II.

Aus den drei Doppeln kamen die Preußen mit einem 1:2-Rückstand. Arnold Tischlik und Thomas Schuimer verloren in vier Sätzen gegen die Mülheimer Rui Ramires und Norbert Brüger. Das Doppel mit Robin Owczarczak und Adrian Klimas musste sich ebenfalls geschlagen geben. Die beiden verloren im Entscheidungssatz mit 7:11. Den ersten Punkt für Elfringhausen holte das Doppel Bernd Kopper und Frank Schillen. In nur drei Sätzen schlugen die Hattinger ihre Kontrahenten von Union Mülheim klar und deutlich.

Mit einem 1:2 aus Hattinger Sicht ging es also in die Einzelpartien. Die beiden Partien im oberen Paarkreuz gestalteten sich ausgeglichen. Arnold Tischlik siegte in drei Sätzen und Robin Owczarczak musste sich in genau so vielen Sätzen geschlagen geben. Entscheidenden für den weiteren Verlauf war also das mittlere Paarkreuz.

Keine Punkte in der Mitte

Wenn die Preußen noch einmal herankommen wollten und den Stand egalisieren wollten, musste zumindest ein Punkt her, wenn nicht sogar zwei. Doch das klappte nicht. Weder Adrian Klimas noch Bernd Kopper gelang es ihren Gegner zu übertrumpfen. Beide Duelle waren zwar knapp, aber letztlich hatten die beiden Mülheimer Christian Knorr und Norbert Brügner das bessere Ende für sich.

Hoffnung machte anschließend das untere Paarkreuz und auch erneut das obere Paarkreuz, das mit einem 2:0 und in der Gesamtrechnung mit 3:1 den Grundstock für einen möglichen Punktgewinn gelegt hatte. Das mittlere Paarkreuz allerdings konnte sich für die ersten beiden verloren Spiele nicht revanchieren und erneut gingen beide Partien an die Gastgeber. „Ein 0:4 aus der Mitte ist nur schwierig wieder auszugleichen“, sagte Preußen-Spieler Arnold Tischlik. Als dann Frank Schillen im unteren Paarkreuz seine Partie denkbar knapp in vier Sätzen verlor, stand die 5:9-Niederlage fest.

„Ausschlaggebend waren die Niederlagen in der Mitte, die Mülheimer waren im mittleren Paarkreuz auch wirklich stark. Adrian Klimas und Bernd Kopper waren in diesen Duellen bei weitem nicht die Favoriten“, erklärte Arnold Tischlik. Der Start des Aufsteiger verlief mit einem Sieg und zwei Niederlagen durchwachsen, aber die Leistungen und auch die knappen Ergebnisse bei den beiden Niederlagen machen Mut, dass in den nächsten Partien auch ein Sieg wieder möglich ist. „Die Spiele machen Hoffnung“, sagte Arnold Tischlik. „Aber allein von der Hoffnung gewinnt man keine Spiele. Doch ich bin mir sicher, dass wir auch wieder das eine oder andere Spiel gewinnen werden.“

TTC Union Mülheim -
SSV Preußen Elfringhausen 9:5

SSV: Tischlik/Schuimer 0:1, Owczarczak/Klimas 0:1, Kopper/Schillen 1:0, Owczarczak 1:1, Tischlik 2:0, Klimas 0:2, Kopper 0:2, Schillen 1:1, Schuimer 0:1.

 
 

EURE FAVORITEN