Höhle glaubt an eine Chance in Wiemelhausen

Kevin Busch (links) ist noch zwei Spiele gesperrt. Foto:Svenja Hanusch
Kevin Busch (links) ist noch zwei Spiele gesperrt. Foto:Svenja Hanusch
Foto: WAZ FotoPool

Sprockhövel.  Einen ganz wichtigen Sieg landete Fußball-Landesligist SC Obersprockhövel am vergangenen Wochenende. Nach dem 1:0 gegen den SV Wanne hat der SCO immerhin drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Am Sonntag geht es nun zum Auswärtsspiel gegen Concordia Wiemelhausen.

Wiemelhausen galt vor der Saison als einer der ganz großen Aufstiegsfavoriten und wurde dieser Rolle zunächst auch gerecht. Doch zuletzt lief es nicht mehr so richtig, und am vergangenen Wochenende musste Wiemelhausen mit dem 1:2 gegen Hombruch die erste Saisonniederlage hinnehmen.

Niedergethmann wieder im Training

„Ich denke, wir sind am Sonntag nicht ohne Chance“, sagt Obersprockhövels Trainer Sascha Höhle, der mit dem bisherigen Saisonverlauf aber nicht so richtig zufrieden ist. Am vergangenen Wochenende sah er aber zumindest in der zweiten Halbzeit bei seiner Mannschaft eine Steigerung. „Gegenüber den Spielen zuvor war das sicher ein Fortschritt“, sagt Höhle. „Daran müssen wir jetzt anknüpfen.“

Obersprockhövels Trainer hält die Liga für weitaus stärker als im vergangenen Jahr. „Außerdem ist die Liga viel ausgeglichener als noch im Vorjahr“, so Höhle weiter. „Das sieht man ja auch an den Ergebnissen von Wiemelhausen. Offensichtlich kann in dieser Saison wirklich jeder jeden schlagen.“

Die Obersprockhöveler müssen am Sonntag auf den gesperrten Kevin Busch verzichten. Busch muss noch zweimal aussetzten. Auch Niklas Niedergethmann kann in den nächsten Wochen noch nicht wieder eingesetzt werden. Der Offensivspieler hat allerdings inzwischen wieder das Training aufgenommen. „Es wird aber noch zwei, drei Wochen dauern, bis er wieder eine Alternative ist“, sagt Höhle.

 
 

EURE FAVORITEN