HFV erwartet das Schlusslicht

HFV-Trainer Michael Lich.
HFV-Trainer Michael Lich.
Foto: Matthias Blau

Sprockhövel..  Der Hiddinghauser FV ist mit seinem neu zusammengestellten Team bisher gut aus der Winterpause gekommen. Gegen Rüggeberg gab es einen 5:1-Sieg, beim SC Obersprockhövel II im Derby am vergangenen Sonntag ein 1:1-Unentschieden.

„Damit war ich einverstanden“, sagt Hiddinghausens Trainer Michael Lich. „Es war ein gerechtes Ergebnis.“ Ähnlich wie beim HFV hat auch beim kommenden Gast SV Büttenberg (15 Uhr) das Personal gewechselt. Das mache das Tabellenschlusslicht für ihn schwierig auszurechnen, sagt Lich. Im Gegensatz zum HFV hat der SV allerdings aus den Wechseln nur wenig Kapital schlagen können. Bisher gab es 2012 eine 1:3-Niederlage gegen Voerde und ein 2:2 gegen Herdecke-Ende. Dass sich der Letzte aber nicht abschießen lässt, deutet darauf hin, dass Büttenberg noch einmal alles versuchen will, den Klassenerhalt zu schaffen. „Die brauchen jeden Punkt“, sagt Michael Lich.

 

EURE FAVORITEN