Hattingen jubelt zum Abschluss

Am Ende wurde noch einmal gefeiert. Die Hattinger Volleyballerinnen hatten den Klassenerhalt aber schon vor dem letzten Spiel sicher.Foto: Archiv,Michael Korte
Am Ende wurde noch einmal gefeiert. Die Hattinger Volleyballerinnen hatten den Klassenerhalt aber schon vor dem letzten Spiel sicher.Foto: Archiv,Michael Korte

Hattingen.. SG Rodt-Müllenbach -
TuS Hattingen 1:3

Den Klassenerhalt hatten sie schon vor dem finalen Saisonspiel sicher. Wegen des besseren Satzverhältnisses gegenüber der SG Rodt-Müllenbach konnten die Verbandsliga-Volleyballerinnen des TuS Hattingen nicht mehr auf einen Relegationsplatz abrutschen. Doch das Satzverhältnis spielte am Ende dann überhaupt keine Rolle mehr, denn die Hattingerinnen beendeten die Saison mit einem Sieg gegen eben diese SG Rodt-Müllenbach.

„Wir wollten das letzte Spiel auf jeden Fall noch einmal gewinnen“, kommentierte TuS-Spielerin Anna-Laura Timmer, die dann aber einräumte, dass es anfangs nicht unbedingt nach einem Hattinger Erfolg aussah. Denn der TuS fand nur schwer in die Partie. Probleme bereitete vor allem die Mittelangreiferin der Gastgeberinnen. „Die hat viele Punkte gemacht, und die haben wir zunächst überhaupt nicht in den Griff bekommen. Sie war auch nur schwer zu blocken“, so Anna-Laura Timmer.

Doch mit zunehmender Spieldauer wurde es besser. Anna Wagner und Silvia Booz machten schließlich die Mitte halbwegs zu, so dass der TuS dran blieb und am Ende den ersten Satz sogar mit 25:23 gewann. Ganz ähnlich verlief auch der zweite Durchgang – allerdings mit dem besseren Ausgang für die SG Rodt-Müllenbach. „Das war schon ein bisschen ärgerlich“, sagte Anna-Laura Timmer. „Denn in der entscheidenden Phase kurz vor Ende gab es eine klare Fehlentscheidung gegen uns. Die hat uns dann wohl letztlich den Satz gekostet.“

Doch die Hattingerinnen steckten diesen Rückschlag gut weg und zeigten ihren Gegnerinnen in den Durchgängen drei und vier dann doch die Grenzen auf. Mit 25:17 und 25:21 setzte sich der TuS durch.

Die Hattingerinnen haben ihr Saisonziel also erreicht. „Das war ganz eindeutig der Klassenerhalt“, so Anna-Laura Timmer im Rückblick auf die Saisonplanung. „Und den haben wir am Ende ja doch recht sicher geschafft.“

Über die nächste Saison haben die Hattingerinnen bisher noch nicht nachgedacht. Jetzt steht erst einmal die Osterpause an, danach soll wieder mit leichtem Training begonnen werden. „Dann werden wir uns auch darüber unterhalten, mit welcher Mannschaft wir die neue Saison angehen wollen“, sagt Anna-Laura Timmer, die davon ausgeht, dass die meisten Spielerinnen weitermachen werden. Sie selbst hat sich auf jeden Fall schon festgelegt und will auch in der nächsten Saison für den TuS spielen.

Sätze: 23:25, 25:23, 17:25, 21:25,
TuS: Booz, Bednarek, Ragutt, Wojtas, A. Zagermann, L. Zagermann, Schasiepen, A.-L.Timmer.

EURE FAVORITEN