Gold steht jungen Hattinger Kämpfern gut

Simon Kremer (links) und Louis Gieselmann mit ihren Medaillen.
Simon Kremer (links) und Louis Gieselmann mit ihren Medaillen.
Foto: privat

Der 1. JJJC Hattingen freut sich über zwei Bezirksmeister: Denn Simon Kremer und Louis Gieselmann sicherten sich jetzt in Kamen jeweils den Titel.

Mit sechs Nachwuchs-Judoka fuhr der 1. JJJC zur Bezirksmeisterschaft. Und von den sechs Startern qualifizierten sich fünf für die Westdeutsche Einzelmeisterschaf am 5. Juni in Herne.

Simon Kremer startete in der Gewichtsklasse bis 43 kg, gewann seine fünf Kämpfe und wurde verdient Bezirksmeister. Die mit mehreren Kader-Kämpfern besetzte Gewichtsklasse forderte schon einiges an Konzentration und Kampfgeschick, aber zum Schluss wurde Simon Kremer dann mit der Goldmedaille für seinen Trainingsfleiß und Siegeswillen belohnt.

Auch Louis Gieselmann kämpfte sich in der Klasse bis 55 kg souverän zum goldenen Abschluss. Seine Kämpfe gewann er durch gut ausgeführte Wurf- und Haltetechniken vorzeitig durch Ippon.

Bastian Maus (-34 kg) gewann vier Kämpfe klar mit Ippon, verlor aber einen durch Kampfrichterentscheid und durfte sich am Ende über Bronze und die Qualifikation für die „Westdeutsche“ freuen.

Bronze ging auch an Eric Michel (-31 kg), der zum ersten Mal auf einer Bezirksmeisterschaft antrat und sich nur dem späteren Turniersieger geschlagen geben musste.

Platz drei schaffte zudem Marvin Koch, der in der Gewichtsklasse bis 55 kg kämpfte und jetzt ebenfalls bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften an den Start gehen darf.

Ebenfalls auf Bezirksebene dabei war Yannik Prager (-31kg), der bei diesem großen Turnier sehr mutig auftrat und am Ende Rang neun belegte.