Finaltag ohne Tamer Aydin

Tamer Aydin (links) erzielte am zweiten Turniertag neun Tore.
Tamer Aydin (links) erzielte am zweiten Turniertag neun Tore.
Foto: FUNKE Foto Services

Hattingen/Sprockhövel..  Tamer Aydin wird am letzten Spieltag des Turniers um den WAZ-Pokal nicht mehr auflaufen.

Der Stürmer von Hedefspor Hattingen verletzte sich am Sonntagabend im Spiel gegen den SC Obersprockhövel II. „Das sah zunächst nicht gut aus“, sagt Hedef-Kapitän Yavuz Derin, der die Hattinger bei den Spielen in der Sprockhöveler Glückauf-Halle coacht. „Es hat ihn wieder am linken Bein getroffen. „Doch unser Physio hat dann gesagt, dass es vielleicht doch nicht so schlimm sei. Tamer konnte dann auch wieder fast normal laufen.“

Aydin, der bis zu seinem Ausscheiden mit neun Toren bester Torschütze des Turniers war, hatte sich vor gut einem Jahr einen Kreuzbandriss zugezogen. In der Rückrunde kam er in der Landesliga-Mannschaft von Hedefspor aber schon wieder zu einigen Einsätzen.

EURE FAVORITEN