Elfringhausen feiert dritten Sieg

Frank Schillens zwei Siege im Einzel waren wichtiger Baustein für Elfringhausens Erfolg in Wuppertal.
Frank Schillens zwei Siege im Einzel waren wichtiger Baustein für Elfringhausens Erfolg in Wuppertal.
Foto: ARCHIV, Korte

Wuppertal/Hattingen..  Das lässt sich doch ganz hervorragend an: Tischtennis-Landesligist SSV Preußen Elfringhausen feierte den dritten Sieg im dritten Spiel. Auch nach dem 9:7-Erfolg im unangenehmen Auswärtsspiel beim TSV Fortuna Wuppertal führen die Elfringhauser die Tabelle an.

„Irgendwie liegt uns Wuppertal nicht so“, sagte Elfringhausens Spitzenspieler Arnold Tischlik. „Letzte Jahr haben wir dort auch nur 8:8 gespielt.“ Dieses Mal waren die Preußen erfolgreicher, mussten dafür aber hart arbeiten. „Das war wirklich eine enge Angelegenheit“, so Tischlik.

Zwar führten die Gäste nach den Doppelsiegen der Paarungen Robon Owczarczak/Adrian Klimas und Bernd Kopper/Thomas Schuimer bei einer Niederlage von Tischlik und Schillen mit 2:1. „Aber in den Einzeln lagen wir von Beginn an immer zurück“, so Elfringhausens Nummer eins.

Tischlik selbst hielt sich wie gewohnt mit zwei Siegen schadlos, aber die anderen hatten, zumindest zunächst, Probleme. Alle anderen Einzel der ersten Runde bis auf das von Frank Schillen gingen verloren.

Das Blatt wendeten dann in der zweiten Runde Adrian Klimas, Bernd Kopper – und erneut Frank Schillen – mit ihren Siegen. Thomas Schuimer hätte die zwei Punkte dann schon einsacken können, aber das klappte nicht. Schuimer lag nach Sätzen schon 0:2 zurück, glich dann aber mit einem 11:1 im vierten Satz aus. den entscheidenden Durchgang musste er aber mit 10:12 abgeben.

Doppel sichert den Sieg

So kam alles auf das Doppel Owczarczak/Klimas an, und das gab sich beim glatten 3:0 keine Blöße – Elfringhausen hatte beide Punkte eingefahren. „Auf die beiden war Verlass“, sagte Tischlik zum entscheidenden Doppel. „Der Knackpunkt war der zweite Satz.“ Den gewannen die Elfringhauser 15:13.

Einen guten Tag erwischte auch , Frank Schillen, dessen Leistung Tischlik hervorhob. „Frank hat wirklich ganz stark gespielt.“

Neben Elfringhausen gibt es noch zwei Mannschaften, die alle ihre Begegnungen als Sieger beendet haben. Der Post SV Langendreer ist Dritter, der Remscheider TV Zweiter. Und bis zum Duell mit Remscheid ist es nicht mehr weit, in zwei Wochen gastieren die Preußen im Verfolger.

Soweit will Arnold Tischlik aber noch nicht voraus blicken. „Es ist schön, dass wir oben dabei sind“, sagte er. „Jetzt warten wir erst einmal ab.“

TSV Fortuna Wuppertal -
SSV Preußen Elfringhausen 7:9

Elfringhausen: Tischlik/Schillen 0:1, Owczarczak/Klimas 2:0, Kopper/Schuimer 1:0; Tischlik 2:0, Owczarczak 0:2, Klimas 1:1, Kopper 1:1, Schillen 2:0, Schuimer 0:2.

 

EURE FAVORITEN