Drei Siege in Folge – Ludwigstal hält die Klasse

Ivonne Kneissler und die Damen 30 des
Ivonne Kneissler und die Damen 30 des
Foto: Fischer
  • Die Herren der TG Rot-Weiß Hattingen verlieren das Spitzenspiel gegen Bochum
  • Die Hiddinghausener Damen feiern den ersten Saisonsieg
  • Die BSG-Herren setzen ihre Siegesserie fort

Hattingen. Ruhr-Lippe-LigaDamen 30: TC Bockum-Hövel II – TC Ludwigstal 4:5.
„Es war ein ausgeglichenes Spiel mit vielen knappen Matches. Letztendlich haben die taktisch gut aufgestellten Doppel den Sieg gebracht“, freute sich TCL-Mannschaftsführerin Antje Müller über den dritten Sieg in Folge. Ab sofort können die Ludwigstalerinnen dank ihrer blütenreinen Weste den Blick nach oben richten. „Der Klassenerhalt ist gesichert“, sagte Antje Müller, die am nächsten Spieltag (5. Juni) mit ihrem Team im Spitzenspiel zu Hause den Tabellenführer TC Ückendorf erwartet. Dann wird sich zeigen, was für die Ludwigstallerinnen noch möglich ist.
TCL: Alexandra Schröter 6:4/4:6/2:6, Antje Müller 4:6/4:6, Silke Kaltwahser 6:2/6:1, Ivonne Kneissler 6:2/6:3, Tanja Lück 6:4/6:4, Petra Ludes 0:6/0:6. Schröter/Ludes 2:6/3:6, Kaltwahser/Kneissler 6:3/6:3, Müller/Lück 6:2/6:3.


Herren 40: TG Rot-Weiß Hattingen – TC Rechen Bochum 3:6.
Im Spitzenspiel der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften gerieten die Herren 40 der TG Rot-Weiß Hattingen in den Einzeln mit 2:4 in Rückstand. Die beiden Punkte holten Jörg Dülberg und Michael Wiederholz, die ihre Spiele in zwei Sätzen gewannen. Pech hatte Ralf Weber, der sich nach drei hart umkämpften Sätzen erst im Match-Tie-Break geschlagen geben musste. Die Doppel verliefen dann äußerst spannend und ausgeglichen. „Leider haben wir aber nur das zweite Doppel für uns entscheiden können, obwohl auch in den anderen beiden Spielen etwas möglich war“, sagte Hattingens Mannschaftsführer Jörg Dülberg.
Rot-Weiß: Christian Ritzki 1:6/1:6, Jörg Dülberg 6:2/7:6 ,Michael Wiederholz 6:1/6:3, Ralf Weber 6:7/6:4/8:10, Dirk Baltruschat 0:6/2:6, Sven Börger 2:6/2:6. Wiederholz/ Ritzki 4:6/4:6, Dülberg/Lindrath 7:6/6:3, Börger/Weber 4:6/4:6.


Damen 40: TC Bergkamen-Weddinghofen – TG Hiddinghausen 3:6.
Erstmals in Bestbesetzung angetreten holten die TGH-Damen 40 gleich ihren ersten Saisonsieg. Die Grundlage legten Antje Ambrass, Martina Cammann und Susanne Stuckmann mit ihren glatten Zwei-Satz-Siegen sowie Birgit Gräfingholt, die in einer überaus spannenden Begegnung den Match-Tie-Break für sich entschied. Auch ohne die verletzt ausgeschiedene Kerstin Brass machte die TGH nach der 4:2-Führung dann in den Doppeln alles klar.
TGH: Antje Ambrass 6:3/6:3, Birgit Gräfingholt 6:4/4:6/10:4, Kerstin Brass 1:6 (Aufgabe Brass), Martina Cammann 6:4/6:0, Christine Erlbruch 3:6/3:6, Susanne Stuckmann 6:3/6:1. Gräfingholt/Cammann 7:5/6:3, Ambrass/Stuckmann 6:4/6:3, Renate Leimbach/Erlbruch 2:6/4:6.


Herren 60: BSG Gemeinschaftswerk – TC Rot-Weiß Wattenscheid 7:2.
Auch in ihrem vierten Saisonspiel setzte die BSG die beeindruckende Siegesserie fort. Und erneut war nach den Einzeln schon alles klar. Die BSG-Spieler gaben sich allesamt keine Blöße und gingen mit 6:0 in Führung. Hart kämpfen musste Manfred Hackemann. Der 70-jährige Neuzugang der Gemeinschaftswerkler behielt in einem äußerst spannenden Spiel die Nerven und entschied den „Langzeitkrimi“ konditionsstark im Match-Tie-Break mit 11:9 zu seinen Gunsten.
BSG: Klaus Kümper 7:6/6:2, Richard Schlicker 6:3/6:0, Manfred Hackemann 7:5/6:7/11:9, Ralf Stock 6:1/6:2, Jochem Schulte 6:2/6:2, Hans Przygodda 6:0/6:3. Schlicker/Stock 6:7/2:6, Hackemann/Schulte 4:3 (Aufgabe BSG), Hans Enßen/Jürgen Heidt 6:0/6:2.


BezirksligaHerren 70: TC Ludwigstal Hattingen - TC Emschertal 2:4.
„Nach den Einzeln waren die Hoffnungen auf den Gesamtsieg noch sehr hoch. Beim Zwischenstand von 2:2 schien noch alles möglich zu sein. Doch im Gegensatz zur Vorwoche konnten die beiden Doppel nicht die erhofften Punkte einfahren“, sagte Mannschaftsführer Hermann Vogt. Vogt selbst hatte dank seiner Kondition und Schnelligkeit seine Partie im Match-Tie-Break mit 10:3 gewonnen. Den zweiten Punkt steuerte Wilfried Weber für die Ludwigstaler bei.
TCL: Hermann Vogt 4:6/6:3/10:3, Klaus Alexander 6:7/1:6, Nordfried Krüger 0:6/0:6, Wilfried Weber 6:2/7:6. Hugo Papenhoff/Theo Geitel 4:6/7:6/3:10, Paul Jänkel/Dieter Straube 2:6/5:7.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen