DJK Märkisch will zweite Chance nutzen

Die Konstellationen und Paarungen der Auf- und Abstiegsrunden im Kreis Bochum stehen fest. Aus Hattinger Sicht ist nur ein Verein dabei. Die DJK Märkisch Hattingen kann es noch schaffen in der Relegation die Kreisliga C zu verlassen und in die B-Liga aufzusteigen. Die sechs Relegationsteilnehmer wurden in zwei Dreier-Gruppen aufgeteilt. Sollte ein dritter Bochumer Verein aus der Kreisliga A in die Bezirksliga aufsteigen, würden beide Gruppensieger der Relegationsgruppen aufsteigen. Steigen nur die beiden direkten Aufsteiger der A-Liga auf, spielen die beiden Gruppensieger der Relegation noch ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg aus.

Das erste Spiel bestreitet das Team von Trainer Andreas Bergolte am Sonntag um 14 Uhr auf dem Platz vom SV Phoenix Bochum. Gegen welche Mannschaft es geht, ist allerdings noch nicht ganz klar. Entweder die DJK tritt gegen den SV Bommern II oder den Hammerthaler SV an. Das entscheidet sich am Mittwochabend, denn dann bestreiten diese beiden Vereine ein Entscheidungsspiel.

Das zweite Relegationsspiel findet am darauffolgenden Sonntag statt. Gespielt auf der Sportanlage der DJK Ruhrtal Witten. Anstoß ist wieder um 14 Uhr.„Wir freuen uns darüber, dass wir noch eine Chance haben in die Kreisliga B aufzusteigen“, sagt Märkisch-Abteilungsleiter Thomas Behling. „Mit über 110 Toren und dazu noch relativ wenigen Gegentoren sind wir in unserer Gruppe sicherlich ein Mitfavorit auf den Aufstieg. Aber wir setzen das Team nicht unter Druck.“

EURE FAVORITEN