Christian März rettet Sprockhövel den Punkt

Heiner Wilms
Die TSG jubelte als erste und letzte Mannschaft. Alpay Cin brachte die Sprockhöveler in Führung (Bild), und kurz vor Schluss glich Christian März aus. Foto:Biene Hagel
Die TSG jubelte als erste und letzte Mannschaft. Alpay Cin brachte die Sprockhöveler in Führung (Bild), und kurz vor Schluss glich Christian März aus. Foto:Biene Hagel
Foto: Funke Foto Services
  • Nach Alpay Cins Führungstreffer zum 1:0 geht es bei den Sprockhövelern drunter und drüber
  • Fortuna Düsseldorf antwortet prompt und verpasst es, das Spiel nach dem 3:1 zu entscheiden
  • Nach dem Ausgleich durch Aplay Cin schöpft die TSG neuen Mut und erzwingt noch das 3:3

Sprockhövel.  Die Hoffnung stirbt zuletzt. Mit einer Energieleistung sicherte sich die TSG Sprockhövel gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf einen schon verloren geglaubten Punkt. 3:3 hieß am Ende eines Spiels zweiter Mannschaften, die im Kampf gegen den Abstieg jeden Zähler dringend brauchen.

Die Düsseldorfer boten zum wichtigen Spiel gegen die TSG gleich mehrere Spieler aus dem erweiterten Kader der Zweitliga-Mannschaft auf. So zum Beispiel Torwart Lars Unnerstall sowie die Feldspieler Justin Toshiki Kinjo, Kemal Rüzgar, Marlon Ritter und Emmanuel Iyoha. Für die TSG stand die Partie also nicht gerade unter guten Vorzeichen.

Doch schnell wurde den 350 Zuschauern in der „German Flavours Travel Arena“ klar, dass die Düsseldorfer nicht die Klasse hatten wie die zweite Mannschaft des 1. FC Köln, die der TSG im Baumhof eine 5:0-Packung verpasst hatte. Düsseldorf II, so schien es auf jeden Fall zunächst, war für die TSG schlagbar.

Deutliche Steigerung gegenüber den beiden Köln-Spielen

Das merkten auch Sprockhövels Spieler, die ihre Verunsicherung schnell ablegten. Und sie gingen auch bei weitem nicht so körperlos in die Partie wie zuletzt gegen den 1. FC Köln II und Viktoria Köln. Sprockhövel hatte schnell erste Offensivaktionen. So schon in der fünften Minute, als Tim Dudda bei einem Dribbling im Düsseldorfer Strafraum zwei Gegenspieler aussteigen ließ, wobei ihm der Ball aber über die Grundlinie geraten war.

Kurz darauf dann wieder Dudda, der nach einem Querpass von Felix Gremme am Tor vorbei schoss. Die beste TSG-Chance bot sich aber Jan-Niklas Budde. In der 20. Minute tauchte der Innenverteidiger vor dem Düsseldorfer Tor auf, kam auch in eine gute Schussposition, doch dann fabrizierte er nur einen Roller, mit dem Fortunas Torwart Lars Unnerstall keine Probleme hatte.

Große Chancen für die Gäste vor der Pause

Nach diesen Aktionen wachten auch die Gäste auf. In der 34. Minute hatte Rico Weiler dann sogar den Führungstreffer auf dem Kopf, doch nach einer Ecke traf er nur die Latte. Vor dem Wechsel gab es dann noch eine Großchance für die Gäste. Nach einem von Emmanuel Iyoha flott über die rechte Seite vorgetragenen Angriff kam der Ball zu Marlon Ritter, der aber nur das Außennetz traf.

Ein ausgeglichenes Spiel war es in der ersten Halbzeit, und dann war die TSG die Mannschaft, die besser aus der Pause kam. In der 49. Minute sorgte nämlich Alpay Cin nach einer schönen Flanke von Christian März für das 1:0. Doch der Sprockhöveler Jubel war noch gar nicht verklungen, da hatte Kemal Rüzgar schon ausgeglichen. Und in den Minuten danach verlor die TSG völlig die Kontrolle über die Partie. Kemal Rüzgar traf noch zweimal (58., 63.), Sprockhövel schien geschlagen, das Thema Regionalliga schon vor dem Abschluss der Hinrunde erledigt.

Christian März bleibt im zweiten Versuch Sieger gegen Lars Unnerstall

Doch die Moral stimmt beim Aufsteiger. Zwar hatte sich der Anschlusstreffer durch Alpay Cin (79.) keineswegs angedeutet, dafür aber danach der Ausgleich durch Christian März. Der hatte nämlich schon in der 87. Minute Düsseldorfs Torwart Lars Unnerstall zu einer Parade gezwungen und versuchte es nur 180 Sekunden später noch einmal - diesmal mit Erfolg. Unnerstall war geschlagen und die Sprockhöveler noch einmal davongekommen.

Die TSG ist also noch da, auch wenn der Kampf um den Klassenerhalt durch das 3:3 nicht leichter geworden ist.

TSG - Sprockhövel – F. Düsseldorf II 3:3
Tore: 1:0 Alpay Cin (49.), 1:1, 1:2, 1:3 Kemal Rüzgar (50., 58., FE, 63.), 3:3 Christian März (90.).
TSG: Benz, Oberdorf, Budde, Polk, Gremme, Wasilewski, Dudda, Cin, Antwi-Adjej, März, Bentaleb (75. Claus).
Fortuna: Unnerstall, Galleski, Bonga, Lippold, Weiler, Biade (46. Can), Kinjo, Akca, Rüzgar, Ritter, Iyoha.
Schiedsrichter: Philip Holzenkämpfer:
Zuschauer: 350.