Blankenstein verliert in Wiemelhausen

Enttäuscht: Blankensteins Trainer Vladislav Dinges.
Enttäuscht: Blankensteins Trainer Vladislav Dinges.
Foto: Walter Fischer

Hattingen..  Der TuS Blankenstein erwischte einen schwachen Tag, und so verlor die Mannschaft von Trainer Vladislav Dinges bei Concordia Wiemelhausen II mit 0:1.

Die ersten Minuten sahen aus Blankensteiner Sicht noch ganz gut aus. Nach 180 Minuten hätte Stürmer Ömer Akkan fast die Führung erzielt, doch er verpasste eine Flanke von der rechten Seite knapp. In der Folge kamen die Gastgeber besser ins Spiel und trafen in der achten zur Führung. „Ich war mit der ersten Halbzeit überhaupt nicht zufrieden“, sagte Dinges. „Wir mussten in der Pause so einiges ansprechen. Es wurde dann zwar etwas besser, aber gut war das heute alles nicht.“ Viele Chancen erspielten sich die Blankensteiner in der zweiten Hälfte nicht. Nur Yasin Celik hätte kurz nach dem Wechsel den Ausgleich erzielen können. Er lief frei auf den Bochumer Torwart zu, versuchte per Lupfer zu treffen, aber das misslang ihm. „Da hätte er besser in die Ecke schießen sollen“, sagte Dinges.

Nach der erneuten Niederlage steckt der TuS nun erst einmal im Tabellenkeller fest. Weil der SV Herbede II gegen Weitmar gewann, rutschten die Blankensteiner nun auf Rang zwölf ab, und Platz zehn ist nun schon sechs Punkte entfernt. „Es wird langsam eng für uns. Aber ich kann nur immer wieder reden und reden und reden“, sagte Dinges.

 
 

EURE FAVORITEN