Blankenstein steht nach gutem Spiel ohne Punkte da

Enttäuscht: Blankensteins Trainer Rainer Sprenger.Foto:Manfred Sander
Enttäuscht: Blankensteins Trainer Rainer Sprenger.Foto:Manfred Sander
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen.. TuS Blankenstein -
TuS Querenburg 2:3

Trotz einer guten und couragierten Leistung steht der TuS Blankenstein nach dem Heimspiel gegen den TuS Querenburg mit leeren Händen da. 2:3 verlor das Team von Trainer Rainer Sprenger.

Deutlich besser als zuletzt präsentierten sich die Blankensteiner von Beginn an. Es entwickelte sich schnell eine laufintensive Partie, in der Markus Blättler mit seinem Treffer in der 16. Minute den Torreigen eröffnete. Die Querenburger taten aber auch einiges für das Spiel. Gerade die beiden pfeilschnellen Stürmer beschäftigten immer wieder die TuS-Defensive. In der 36. Minute kamen die Bochumer dann auch zum wohl verdienten Ausgleich.

Zehn Minuten nach der Pause hatte das Sprenger-Team dann ziemliches Pech, insbesondere Matthias Stracke. Erst verlor der Mittelfeldspieler den Ball im Zentrum und versuchte die Kugel beim sofortigen Schussversuch der Gäste noch abzublocken. Zwar kam Stracke noch an den Ball, berührte ihn aber so unglücklich, dass der Ball im hohen Bogen hinter dem Aushilfstorwart Patrick Balke ins Tor fiel. Nur vier Minuten später erhöhte Querenburg auf 3:1. Das Tor von Marvin Klink in der 71. Minute brachte die Blankensteiner noch einmal zurück ins Spiel, aber letztlich wollte kein weiteres Tor mehr fallen.

„Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, sagte Rainer Sprenger. „Das war eine ganz klare Leistungssteigerung im Vergleich zu den Wochen zuvor. Leider hat sich die Mannschaft für diesen Kampf nicht belohnt.“

Tore: 1:0 Markus Blättler (16.), 1:1 (36.), 1:2 (54.), 1:3 (58.), 2:3 Marvin Klink (71.)
TuS: Balke, Frenzel, Przondziono (64. Niedereichholz), Klink, Wehefritz, Stracke, Dinges (64. Klaus), Lemanski, Afrasiab, Barkau, Blättler.

EURE FAVORITEN