Zwei Olympia-Boote starten auf der Lenne

Franz Anton und Jan Benzien nehmen bei den Deutschen Meisterschaften in Hohenlimburg teil.
Franz Anton und Jan Benzien nehmen bei den Deutschen Meisterschaften in Hohenlimburg teil.
Foto: imago/Eibner
Zwei der vier Olympia-Boote nehmen bei den Deutschen Meisterschaften im Kanuslalom vom 16. bis 18. September im Wildwasserpark an der Lenne teil.

Hohenlimburg.  Kommen die Olympioniken nach Hohenlimburg? Kommen sie nicht? Das Warten hat ein Ende. Am Montag war Meldeschluss für die Deutschen Meisterschaften im Kanuslalom, die am 17. und 18. September im Wildwasserpark an der Lenne stattfinden. Organisator Ralf Kriegel vom Kanu-Club Hohenlimburg hat sämtliche Drähte glühen lassen und konnte nun verkünden: Sideris Tasiadis (Einer-Canadier) und Franz Anton/Jan Benzien (Zweier-Canadier) haben zugesagt. Die beiden Boote werden bei den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse teilnehmen und ihr Können, das noch vor wenigen Tagen live im Fernsehen bewundert werden konnte, auf der Lenne zeigen.

Heiße Titelkandidaten

Beide Boote verpassten bei den Olympischen Spielen in Rio eine Medaille nur knapp. Tasiadis belegte nach seinem Husarenritt im Halbfinale, wo einfach alles geklappt hat, im Finallauf letztlich nur Rang fünf. Nicht besser lief es für Anton/Benzien, die ebenfalls im Halbfinale Erste wurden und am Ende auf Rang vier landeten. In Hohenlimburg sind beide Boote natürlich heiße Kandidaten für den Titel.

„Hannes Aigner ist noch im Urlaub und von Melanie Pfeifer habe ich noch keine Rückmeldung bekommen. Ich denke mal, dass es bei ihr ähnlich aussieht“, so Kriegel zu den anderen beiden deutschen Olympiateilnehmern.

Insgesamt haben rund 200 Sportler für die Deutschen Meisterschaften gemeldet. „Das ist so die übliche Zahl, ähnlich, wie schon 2012“, betonte Kriegel, der derzeit in der heißen Phase der Vorbereitung steckt. „Es drubbelt sich gerade sehr. Programme müssen geschrieben werden. Vieles muss ausgedruckt werden. Da mache ich den Rechner auch schonmal nachts um halb zwei erst aus“, so Kriegel. Aber bei den Deutschen Meisterschaften handelt es sich ja auch nicht um eine Veranstaltung, die man mal eben nebenbei durchzieht. Es soll ein Event werden, an das man sich erinnert.

Konzert zum Auftakt

Natürlich steht der Leistungssport an dem Wochenende ganz klar im Mittelpunkt, doch es wird auch ein tolles Rahmenprogramm geben. Am Freitagabend findet u.a. auf dem Gelände ein Konzert statt. Der Drummer Tim Husung wird mit seiner Band „Counts of Moronia“ aufspielen und bei hoffentlich gutem Wetter für ordentlich Stimmung unter den Sportlern und Zuschauern sorgen und so auf die Titelkämpfe einstimmen. „Tim Husung spielt in einer klasse Bon-Jovi-Coverband“, sagt Kriegel, der von dem rockigen Sound des Hohenlimburger Drummers angetan ist. Husung stand schon mit zahlreichen Größen auf der Bühne und hat sich so weit über die Grenzen Hohenlimburgs bekannt gemacht.

Die Wettkämpfe beginnen am Samstagmorgen gegen 9.30 Uhr. „Von unserem Verein werden bestimmt 40 bis 50 Helfer im Einsatz sein. Dazu kommen noch einmal rund 30 Kampf- und Schiedsrichter. Unser Sport ist sehr personalintensiv. An jedem Tor muss jemand stehen und Fehler notieren. Es reicht nicht, wenn am Start und im Ziel jemand auf die Stoppuhr drückt.“

Die Wiese am Wildwasserpark steht den Teilnehmern wieder als Zeltplatz zur Verfügung. Außerdem wird der Parkplatz hinter dem Rathaus abgesperrt. Hier stehen ebenfalls Stellplätze für Wohnwagen /Wohnmobile bereit. Die Gebühr für die Übernachtung beträgt pro Person und Nacht drei Euro plus zwei Euro für Strom.

 
 

EURE FAVORITEN