Wasserball-Nixen spielen wieder in alter Besetzung mit neuen Zielen

Stefanie Schindelbauer, hier im Oberliga-Spiel gegen Uerdingen II im Einsatz, fährt mit dem HSV zur Masters-WM.
Stefanie Schindelbauer, hier im Oberliga-Spiel gegen Uerdingen II im Einsatz, fährt mit dem HSV zur Masters-WM.
Foto: WP

Hohenlimburg.. Vom 3. bis zum 9. Juni findet im italienischen Riccione in der Provinz Rimini die Wasserball-Weltmeisterschaft der „Masters“ für Vereinsmannschaften statt. In der AK 30+ bei den Frauen ist der Hohenlimburger SV mit dabei. Unsere Zeitung sprach mit Torhüterin Simone Budde.

Wie haben Sie sich als Mannschaft wieder zusammengefunden?

Wir haben im vergangenen Jahr die Ausschreibung zur Masters-Europameisterschaft in Hamburg gelesen. Da haben wir uns überlegt, dass wir wieder mal mit der alten Truppe zusammen spielen können. So haben wir aus Jux eine Mannschaft gemeldet und sind auf Anhieb Europameister geworden.

Lässt sich eine Prognose abgeben, wie der HSV bei den Weltmeisterschaften abschneiden könnte?

Überhaupt nicht. Insgesamt nehmen in verschiedenen Altersklassen mehr als 80 Mannschaften teil. Übrigens finden parallel die Wettkämpfe im Schwimmen, Turmspringen und Synchronschwimmen statt. Es wird bestimmt ein tolles Ereignis.

Wer spielt für den HSV?

Aus Hohenlimburg spielen Steffi Schindelbauer, Petra Hocks-Rabe, Nicole und Tanja Bonenberger, Bettina Schega, Britta Sieber, Nadja Dresske, Nicole Lohmann, Chantal Wennemaring und ich. Als Gastspielerin aus Gronau wird Iris Meyer mitspielen. Anke Hocks hat sich leider den Finger gebrochen, ansonsten wäre sie auch dabei. Wie zu alten Bundesliga-Zeiten wird Alice Dunkel zusammen mit Anke als Trainerin fungieren.

Zuletzt haben Steffi Schindelbauer und Anke Hocks in der Oberliga-Mannschaft gespielt, die Sie betreuen...

Richtig, das war eigentlich auch so geplant, dass die Masters-Spielerinnen in den letzten Partien in der Oberliga-Saison auch verstärkt zum Einsatz kommen sollen, um Praxis zu sammeln. In der Vorwoche waren wir ohnehin personell schwächer besetzt. Auch heute und am Donnerstag gegen Borghorst und Aachen (jeweils 20 Uhr im Freibad Henkhausen, Anm. der Red.) werden Masters-Spielerinnen zum Einsatz kommen.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel