Volmarsteiner springen munter vorne mit

Klasseleistung: Kristina Rüth vom gastgebenden LZRFV Volmarstein wurde mit Florenzo 15 Zweite in der Stilspringprüfung Klasse L.
Klasseleistung: Kristina Rüth vom gastgebenden LZRFV Volmarstein wurde mit Florenzo 15 Zweite in der Stilspringprüfung Klasse L.
Foto: WP
Gastgeber des Ländlichen Zucht-, Reit- und Fahrvereins Volmarstein (LZRFV) holen beim Sommerturnier 22 Podiumsplatzierungen und sechs Siege.

Volmarstein..  Mit 796 Pferden und 1000 Starts hat das große Sommerturnier des Ländlichen Zucht-, Reit- und Fahrvereins (LZRFV) Volmarstein zahlreiche Zuschauer an die Köhlerstraße gelockt. Das traditionelle Turnier fand in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen nicht wie in den vergangenen Jahren im August statt. „Wir haben uns für dieses Wochenende entschieden, da wir Rücksicht auf unsere Nachbarvereine und das Irish-Folk-Festival nehmen“ , sagte Heinrich-Georg Hassenbürger, der erste Vorsitzende des RV Volmarstein. „Außerdem wurden die benachbarten Äcker vor Kurzem abgeerntet, die uns als Parkplätze dienen.“

Die Dressurprüfung der Klasse M gewann Christopher Putz vom RFV Wattenscheid-Sevinghausen auf Sans Souci 25. Carlotta Hassenbürger vom LZRFV Volmarstein kam mit Rossariho auf den fünften Rang. In der Klasse L Kandare belegte Vivien Vogt vom der RZFG Herdecke-Ende mit Earl of Jo auf den guten zweiten Platz hinter Lisa Dippong (Balve). Die Volmarsteinerin Anja Raguse musste sich in der Klasse L Trense nur Christin Wengeler (Diefhausen) geschlagen geben.

Dressur-Team auf Rang zwei

Insgesamt 22 Podiumsplatzierungen heimsten die Reiter des Gastgebers ein, sechsmal gingen sie aus den Prüfungen als Sieger hervor. Den ersten Platz holten vom LZRFV Vivien Lorenz (Dressur Klasse L) auf Armandina, Lisa Zunder (Stilspringprüfung Klasse L) auf Loupine, Vanessa Weigel (Springprüfung mit Kostümen) auf Carry the Day 2, bei den Einsteigerprüfungen in der Dressur Hannah Hohagen auf Standing Ovation und Franziska Faehrmann auf Cindy. Bei den jüngsten Springreitern lag Carolin Künnemann aus Volmarstein vorn, gefolgt von ihren Vereinskollegeinnen Leonie Imkamp und Hannah Hohagen. Die Dressur-Mannschaft Volmarstein II mit Vivien Lorenz (auf Armandina), Sabrina Leveringhaus (Belle Fleur 41), Sandra Kiemstedt (Liberty Love) und Genna Ingendoh (Rising Storm) wurde Zweite hinter dem RV Fritz Sümmermann Fröndenberg.

In der neu errichteten Remise verfolgten die sportbegeisterten Zuschauer bei Kuchen, Kaffee und Brötchen die verschiedenen Disziplinen. Auch das Wetter spielte an den drei Tagen mit, vor allem beim beliebten Kostümspringen vor der untergehenden Sonne war die Atmosphäre einzigartig. Kleinere Schauer wie am Sonntagnachmittag machten den Pferden ebenso wenig zu schaffen wie den Reitern und Zuschauern. Vor allem die Teamarbeit seiner Vereinsmitglieder und Helfer lobte der Vorsitzende. „Mit einem Team, das zusammenhält, funktioniert die Organisation schnell und gut. Auch die Infrastruktur stimmt und wird immer besser“, meinte Heinrich-Georg Hassenbürger.

Lisa Zunder überzeugt im M-Springen

Im Mannschaftsspringen der Klasse A mit einem Umlauf kam das Team Volmarstein 1 mit Vanessa Weigel (mit Carry the Day 2), Julia Dammer (Chico 637), Vivien Lorenz (Conccoloba) und Julia Fabisch (Lacrice) auf den zweiten Platz hinter Mix 2. Die Top-Prüfung, das Springen der Klasse M mit Stechen, entschied Anna-Katharina Busse (RFV Bredenscheid) auf Esprit de Luxe 3 für sich. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Marcel Scherenberg (Haßlinghausen) auf Quidam’s Alegria und Benedikt zur Nieden (RFV Halver) auf Leopold 246.

Die erste Abteilung der Stilspringprüfung Klasse M gewann Ben Leuwer (Rodderberg), die zweite Abteilung Marcel Scherenberg. Lisa Zunder aus Volmarstein kam hier mit Loupine auf den hervorragenden zweiten Platz.

 
 

EURE FAVORITEN