Vier Trainer lehren den Denksport

SV Turm Hohenlimburg, Jugendliche beim Training
SV Turm Hohenlimburg, Jugendliche beim Training
Foto: WP

Hohenlimburg..  Freitag ist im Martin-Luther-Haus immer der Schach-Tag, der Saal gehört am 17 Uhr immer dem Traditionsverein SV Turm Hohenlimburg. Zuerst ziehen die Jugendlichen an den schwarzen und weißen Figuren, ab 18.30 Uhr kommen dann die Senioren zu ihrem Recht.

Das Jugendtraining war um das Jahr 2000 so frequentiert, dass kaum ein Stuhl frei blieb. Es herrschte eine Geziehe und Gezerre um die Schachbretter, die Figuren, die Spieluhren. Schach war beliebter als so manch anderer Sport in Hohenlimburg.

Freitags um 17 Uhr ist es momentan wesentlich ruhiger, zehn Jugendliche üben zusammen im Saal des Luther-Hauses. „Ich weiß, dass einiges auf der Strecke geblieben ist“, sagt der Vorsitzende der „Türme“, Peter Herröder. Jugendleiter Kai Alberts leitete das Training alleine, das war irgendwann zu viel. „Das wollen und werden wir ändern“, so Herröder, der ab sofort wieder gezielt an Jugendliche herantreten will, um sie für Schach zu begeistern.

Zunächst besteht das Trainerteam jetzt aus vier Personen – neben Alberts helfen auch Peter Herröder, Jürgen Raue und Dieter Völk, alles erfahrene Hohenlimburger Spieler. „Auch alle anderen Senioren haben sich bereit erklärt, mit den Jugendlichen zu spielen“, sagt Peter Herröder. So kommen die Senioren bereits um 18.30 Uhr ins Martin-Luther-haus, um den älteren Jugendlichen einige Kniffe zu zeigen. Die Betreuung der Kinder ist also optimal. So geht der Aufruf an alle Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren, die Schach spielen wollen, im Martin-Luther-Haus vorbeizukommen. „Natürlich sind auch Erwachsene gerne gesehen. Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittene“, so Herröder.

Theorie und Praxis

So läuft ein Training beim SV Turm ab: Kai Alberts stellt zunächst in etwa 15 Minuten Spielsituationen an einem großen Demo-Brett dar, sorgt also für einen kleinen theoretischen Teil. Kai Alberts leitet ebenfalls die vereinseigenen Turniere – es werden Vereinsmeister und Vereins-Pokalsieger ausgespielt – sowie praktische Übungen.

Beim anschließenden praktischen Teil stehen Jürgen Raue und Dieter Völk zur Verfügung, um die Mädchen und Jungen auf Fehler aufmerksam zu machen, die dann vermieden werden müssen.

Peter Herröder wird sich in Ruhe den Anfängern widmen. Er wird erklären, wie ein Schachbrett aussieht, die Figuren beschreiben und wie sie gezogen werden. Etwas ausführlicher widmet er sich schwierigen Figuren, wie zum Beispiel dem Springer. „Mit diesen Figuren spielen wir dann auch einige kleine Situationen durch“, erklärt Peter Herröder.

Im Oktober ist ein freundschaftliches Turnier mit der ehemaligen Schach AG von Peter Herröder, den Schachfüchsen der Caritas, geplant. „Ansonsten wollen wir alle Turniere auf Bezirks- und Verbandsebene wahrnehmen“, sagt Peter Herröder. So wird der Schachsport auch attraktiv gestaltet, wenn man häufig gegen Gegner aus anderen Vereinen spielt.

Weitere Informationen zum Schach in Hohenlimburg gibt es auch im Internet auf der Seite www.sv-turm-hohenlimburg.de.

Telefonische Auskünfte erteilt Peter Herröder 02334/52506 oder per E-Mail PeterHerroeder@aol.com

 
 

EURE FAVORITEN