VfL Eintracht holt Torwart Tobias Mahncke

Jörg Brodowski (links), Leiter der Handball-Management GmbH, und der Sportliche Leiter Andreas Griesel umrahmen den neuen Eintracht-Torwart Tobias Mahncke.
Jörg Brodowski (links), Leiter der Handball-Management GmbH, und der Sportliche Leiter Andreas Griesel umrahmen den neuen Eintracht-Torwart Tobias Mahncke.
Foto: WP

Hagen..  Handball-Drittligist VfL Eintracht Hagen ist bei der Suche nach einem neuen Torwart fündig geworden. Tobias Mahncke heißt der Mann, der den zum Erstliga-Absteiger TV Emsdetten abgewanderten Stefan Nippes als Stamm-Schlussmann beerben soll. Der 29-jährige 2,02-m-Hüne avancierte zuletzt beim Drittliga-Nord-Klub VfL Fredenbeck zum gefeierten Helden, als er in der Abstiegs-Relegation Garant für den entscheidenden 23:18-Erfolg gegen den HC Aschersleben war.

Begonnen hatte der gebürtige Hamburger die Saison 2013/14 beim Zweitliga-Aufsteiger HSG Tarp-Wanderup, der den Spielbetrieb im Januar aus finanziellen Gründen einstellen musste. Stammverein des Wirtschaftsingenieurstudenten ist der TV Fischbek, von dem aus er 2005 zu Bundesligist HSV Hamburg wechselte. In der Eliteklasse hütete Tobias Mahncke, der mit Doppelspielrecht für Regionalligist AMTV Hamburg spielte, zwar nur viermal das Tor, aber er darf sich als DHB-Pokalsieger und Supercupgewinner des Jahres 2006 bezeichnen. Ein Jahr später gewann der Zweimetermann mit dem HSV den Europapokal der Pokalsieger. 2007 wechselte der neue Eintracht-Schlussmann zum VfL Bad Schwartau, mit dem er ein Jahr später in die 2. Bundesliga aufstieg. Bis 2012 trug Mahncke das Trikot des Traditionsklubs aus Schleswig-Holstein.

„Unser Trainer Lars Hepp hat ein großes Netzwerk. Tobias stand schon länger auf dem Zettel“, verrät Andreas Griesel, Sportlicher Leiter der Grüngelben. Am Samstag unterschrieb Mahncke, der im November 30 Jahre alt wird, in Hagen einen Zweijahresvertrag. Im Juli wird er in Dortmund eine Wohnung beziehen. Dass der erfahrene Schlussmann nicht nur sportlich, sondern auch menschlich ein Gewinn ist, davon ist Griesel überzeugt.

Am 18. Juli empfängt Eintracht Erstligist Gummersbach

Seine Feuertaufe im Hagener Tor wird Tobias Mahncke am 18. Juli erleben. An diesem Freitag um 19.30 Uhr bestreitet der VfL Eintracht in der Enervie Arena zum Vorbereitungsauftakt ein Freundschaftsspiel gegen Erstligist VfL Gummersbach. Lars Hepp geht davon aus, dass der zwölfmalige deutsche Meister der richtige Prüfstein ist, um den Eintrachtlern vor Augen zu führen, woran besonders zu arbeiten ist. Karten zum Preis von sechs Euro gibt es ab sofort in der Geschäftsstelle.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen