Trotz 3:0-Führung steigt Halden ab

Foto: Alex Talash

Hagen..  Am letzten Spieltag der Tennis-Verbandsligen sind die Herren des TC Halden 2000 durch eine 4:5-Niederlage gegen den Gruppenersten 1. TC Hiltrup abgestiegen. Dagegen besiegelten die Herren des Hagener TC Blau-Gold ihren Klassenverbleib durch einen klaren 7:2-Sieg gegen den TC Blau-Weiß Halle III.

Herren-Verbandsliga: TC Halden 2000 - 1. TC Hiltrup 4:5. Obwohl die Haldener nach den ersten drei Einzeln noch mit 3:0 geführt hatten, konnten sie die Niederlage gegen den Tabellenführer und den damit verbundenen Abstieg nicht verhindern. „Das ist einfach so bitter“, konnte Mannschaftsführer Lars Tillmann seine Enttäuschung nach der Niederlage nicht verbergen. Nach den Einzeln hatte es noch 3:3 gestanden, dann aber verloren die Haldener auch aufgrund einer unglücklichen Konstellation zwei Doppel und damit die gesamte Partie. Insgesamt verloren die Haldener im Laufe der Saison zwar vier ihrer sechs Spiele, allerdings zweimal mit 3:6 und zweimal mit 4:5 und konnten letztlich auch das verletzungsbedingte Fehlern ihrer Nummer Eins Stefan Mäkelburg für den Großteil der Saison nicht kompensieren.

Tillmann - Propst 1:6, 1:6; Manz - Schütte 6:3, 6:3; Wagner - Bückmann 2:6, 1:6; Köhler - Lückemeier 6:0, Aufgabe Hiltrup; Dietrich - Ahlers 2:6, 3:6; Waßmuth - Radke 6:2, 6:0; Dietrich/Manz - Schütte/Bückmann 1:6, 2:6; Tillmann/Waßmuth - Propst/Ahlers 3:6, 0:6; Wagner/Köhler- Lückemeier/Radke 6:1, 6:4.

Hagener TC Blau-Gold - TC Blau-Weiß Halle III 7:2. Die Blau-Goldenen standen bereits nach den Einzeln als Sieger fest und machten damit den Klassenerhalt endgültig perfekt. Nachdem beide Mannschaften von der Haldener Niederlage erfahren hatten, einigten sie sich auf eine Aufteilung der drei Doppel, da durch Haldens Pleite auch für die Gäste der Klassenverbleib feststand.

Weber - Hoffmann 6:3, 5:7, 10:5; Wittemund - Frank 6:4, 6:0; Walder, Jordi - Friese 6:1, 6:1; Hensel - Bonhaus 6:2, 6:1; Walder, Jim - Gliadkov 6:1, 6:3; Sziallies - Dausendschön 3:6, 0:6; Die Doppel wurden mit 2:1 für Hagen gewertet.

Herdecker TV - Dorstener TC II 5:4. Obwohl die Herdecker bereits als Absteiger feststanden, zeigten sie als Team noch einmal zum Abschluss der Saison eine überzeugende Leistung und feierten mit dem ersten Erfolg ein versöhnliches Saisonende. Ohne Thomas Wild und Tim Gens machten die Herdecker letztlich mit zwei gewonnenen Doppeln den Sieg perfekt. Dabei hob Mannschaftsführer Philip Spannagel insbesondere die Leistung des Reservespielers Timo Elberfeld hervor, der sein erstes Verbandsligaspiel klar in zwei Sätzen gewann.

Spannagel - Brozio 6:4, 7:5; Rüb - Eusterfeldhaus 6:2, 2:6, 3:10; Beyer - Szonn 6:3, 4:6, 7:10; Rosengarten - Angrick 3:6, 7:6, 6:10; Opeldus - Sondermann 2:6, 7:5, 10:8; Elberfeld - Gröbel 7:6, 6:4; Spannagel/Beyer - Brozio/Gröbel 6:2, 6:1; Rüb/Elberfeld - Szonn/Angrick 3:6, 2:6; Rosengarten/Opeldus - Eusterfeldhaus/Sondermann 7:6, 7:5.

Damen-Verbandsliga: TC Rot-Weiß Hagen - TV Warendorf 3:6. Im Kampf um Platz drei mussten sich die Rot-Weiß-Damen recht klar geschlagen geben und beenden die Saison damit auf dem vierten Tabellenplatz. „Auch wenn ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre, können wir mit dem Ergebnis lebe“, meinte Mannschaftsführerin Laura Sträter nach dem Spiel und verwies damit auf die zwei im Match-Tiebreak knapp verlorenen Einzel. Zwei der drei Doppel konnten wetterbedingt nicht zu Ende gespielt werden, so dass sich die Teams auf eine entsprechende Aufteilung einigten.

Karolina Kowall - Ghislaine van Baal 1:6, 3:6; Kristina Spies - Julia Niemeyer 1:6, 3:6; Laura Sträter - Christiane Winke 4:6, 6:4, 7:10; Mia Peltzer - Iris Plura 2:6, 1:6; Janet Würpel - Julia Kilanowski 3:6, 6:1, 7:10; Victoria Jablonka - Karla Röhnelt 6:3, 6:4; Kowall/Sträter - Van Baal/Vinke 6:4, 2:2 Aufgabe Warendorf; Spies/Peltzer - Niemeyer/Röhnelt 6:1, 6:0; Würpel/Jablonka - Plura/Kilanowski 4:6, 1:2 Aufgabe Hagen.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel