Tischtennis ist auch ein Sport für Kids

Die Mädchen und Jungen haben beim Schnuppertraining der TTF Wetter/Herdecke im Rahmen der Aktion "Verein trifft Schule" schon jede Menge gelernt. Hinten TTF-Sportwart Maurice Eichler
Die Mädchen und Jungen haben beim Schnuppertraining der TTF Wetter/Herdecke im Rahmen der Aktion "Verein trifft Schule" schon jede Menge gelernt. Hinten TTF-Sportwart Maurice Eichler
Foto: WP
Das erfolgreich angelaufene Projekt „Verein trifft Schule“ in Wetter wird zurzeit mit einem Tischtennis-Schnuppertraining fortgesetzt, das die TTF Wetter/Herdecke anbieten.

Wetter/Herdecke..  Die Tischtennisfreunde (TTF) Wetter/Herdecke haben schon bessere Zeiten erlebt; zumindest was die Leistungssportebene betrifft. Die erste Mannschaft musste zu Beginn dieser Saison aus der Verbandsliga zurück gezogen werden, weil sie praktisch nicht mehr existent war. Der Absturz in die Kreisklasse war folgerichtig, hat aber auch eine positive Konsequenz zur Folge: Die TTF investieren noch mehr in ihre Nachwuchsarbeit!

„Wir müssen und werden den Fokus verstärkt auf die Jugend richten“, sagt Maurice Eichler. Er ist aktiver Spieler, Jugendwart beim SV Wetter und Sportwart bei den TTF Wetter/Herdecke. Im laufenden Spielbetrieb bringen die TTF fünf Nachwuchsmannschaften an die Platten, obwohl es im Tischtennis rückläufige Spielerzahlen gibt und die Fluktuation hoch ist.

Zum Kreis der talentierten Youngster zählen zum Beispiel die Brüder Samuel und Manuel Scheliga, die in der Jungen-Kreisliga spielen, zurzeit aber auch noch anderweitig in Sachen Tischtennis unterwegs sind: Maurice Eichler und das Duo unterstützen die Aktion „Verein trifft Schule“, einer seit den Sommerferien laufenden Kooperation zwischen sechs Sportvereinen und zwei Grundschulen aus Wetter. Sie leiten das Schnuppertraining, das seit kurzem jeden Mittwoch in der Turnhalle der Schule Kampstraße und bis zum Schuljahresende läuft.

Schon jetzt sind erste Fortschritte zu sehen

Wie halte ich den Schläger richtig? Wie muss ich mich an der Platte platzieren? Wie spiele ich einen Gegner aus? All diese Fragen können Eichler und Co. beantworten. „Die Mädchen und Jungen sind mit viel Enthusiasmus dabei“, freut sich Eichler über das Engagement der bis zu 30 Kinder von der St. Raphael- und Osterfeldschule. Die müssen sich, wie es sich gehört, ein wenig aufwärmen, um Verletzungen zu vermeiden, aber dann geht’s los. Besonders intensiv ist das sogenannte Balleimertraining. Im Stakkato werden einem da die federleichten Zelluloidkugeln auf Vor- oder Rückhand zugespielt, um sich die Technik anzueignen. Den meisten Spaß aber haben die Tischtennis-Kids, wenn dann später um Punkte gespielt wird. „Und wir machen auch kleinere Turniere“, so Eichler, der bei manchen Schülern nach nur vier Schnuppereinheiten bereits Fortschritte sieht: „Man sieht schon, wer mit dem Schläger umgehen und dafür ein gewisses Gefühl entwickeln kann.“

Genau die wird Eichler besonders im Blick halten, denn letztlich versprechen sich auch die TTF Wetter/Herdecke von der Kampagne „Vereine trifft Schule“ einen Vorteil: „Es wäre halt schön, wenn einige Kinder zu uns in den Verein kommen und ihr Talent mit gezieltem und häufigerem Training ausbauen.“

EURE FAVORITEN