Sportclub eröffnet traditionell die neue Saison

Saisoneröffnung SC Berchum/Garenfeld
Saisoneröffnung SC Berchum/Garenfeld
Foto: WP

Garenfeld..  Traditionell wurden gestern im Garenfelder Waldstadion auf dem Rasen die fünf Seniorenmannschaften des Sportclubs vorgestellt. Trotz schlechter Witterungsverhältnisse fanden dennoch einige Interessierte den Weg zum Neuen Mühlenweg und schauten sich bei Bratwurst und Bier die Aktivitäten auf dem Platz an.

Der neue Coach des Bezirksliga-Teams, Anziz Mbae, fand direkt warme Worte für seinen neuen Klub: „Ich fühle mich hier schon wie zu Hause, hoffentlich bleibt das auch so.“ Der sportliche Leiter des Sportclubs, Thomas Wegener, der die Veranstaltung moderierte, fand auch nur positive Worte für den neuen Übungsleiter, dass die beiden „schon seit einigen Monaten gut zusammenarbeiten“.

26 Spieler im Kader

Seit mittlerweile zehn Tagen bereitet sich die „Erste“ auf die kommende Spielzeit vor. Den Aufgalopp markierte ein dreitägiges Trainingslager auf dem heimischen Geläuf. „Wir haben bei jedem Training immer mindestens 26 Leute an Bord, alle ziehen toll mit“, so der Ex-Zehner Anziz Mbae. Die Marschroute für das heute startende Fritz-Selve-Turnier ist für Mbae eindeutig: „Das ist unser Turnier, wir setzen viel Wert darauf. Deshalb wollen wir den Pokal auch definitiv hier behalten und am Ende natürlich gewinnen“.

Matthäus Peterko und Nicolas Büscher, beide ebenfalls Ex-Zehner, bilden das neue Trainergespann des zweiten SC-Teams. Co-Trainer Büscher ist hellauf begeistert von seiner Truppe: „Ich möchte ein großes Lob an die Mannschaft aussprechen, bisher ziehen alle voll mit. Nach der enttäuschenden letzten Saison wollen wir in dieser Spielzeit natürlich mehr erreichen.“ Der Grundstein dafür wurde am Samstag gelegt, als der Sportclub erfuhr, dass die Zweite ab diesem Jahr in der Hagener Kreisliga A1 antritt. Die Hagener Gruppe wird grundsätzlich nicht so spielstark eingeschätzt wie die Ennepetaler. Somit steht für die heimischen Teams SV Hohenlimburg II sowie Eintracht Hohenlimburg und TSK Hohenlimburg wieder ein Derby mehr auf dem Plan.

Im Hinblick auf das Fritz-Selve-Turnier ließ sich Büscher einen kleinen Seitenhieb in Richtung Mbae nicht nehmen: „Auch wir wollen natürlich, dass der Pokal hier bleibt. Die Jungs sind alle heiß, wir wollen so weit wie möglich kommen.“

Als Vertretung der dritten Mannschaft nahm Spieler Robin Scheuerer das Mikrofon in die Hand und bedankte sich erst einmal für die tolle Unterstützung des Vereins in der abgelaufenen Spielzeit. „Aufgrund unseres Verletzungspechs haben wir sehr viel Unterstützung von den anderen Teams erhalten.“ Unter anderem verstärkt sich das Team von Lukas Tietz und Sebastian Schulte mit Daniel Zuhmann, dem jüngeren Bruder von Bezirksliga-Akteur Dennis. Der zehnte Tabellenplatz in der Kreisliga B1 soll in diesem Jahr nach oben korrigiert werden.

Frauen wollen in Bezirksliga

Einen Transfercoup landeten die Frauen des Sportclubs. Die Kickerin Annika Bäcker stößt vom Landesligisten BW Voerde dazu und verstärkt ab sofort das Kreisliga-Team von Dogan Uysal. Nachdem die SC-Frauen in den letzten beiden Jahren knapp am Aufstieg scheiterten, soll es diesmal klappen. „Die Mädels haben ganz viel Charakter und eine super starke Saison gespielt. SG Vorhalle war im letzten Jahr einfach einen Tick besser. Mit den Neuverpflichtungen wollen wir jetzt im dritten Anlauf in die Bezirksliga“, so Uysal.

Im Anschluss wurde mit gemischten Teams ein Kleinfeldturnier auf dem Kunstrasen ausgetragen. Anziz Mbae und Nicolas Büscher gaben als Unparteiische eine gute Figur ab.

EURE FAVORITEN