Snookerclub schafft Aufstieg in die 2. Bundesliga

Foto: WP

Hagen..  Sie schafften es nicht nur erstmals zur Zweitliga-Aufstiegsrunde, sie waren dort auch noch erfolgreich: Der Snookerclub Hagen darf in der nächsten Saison, die im Herbst beginnt, in der 2. Bundesliga antreten. Vermutlich in der Nord-Staffel.

Mit acht Siegen vier Unentschieden und nur zwei Niederlagen hatten sich die Hagener Platz zwei in der Oberliga NRW erkämpft, waren so erstmals berechtigt, an der Aufstiegsrunde in die 2. Bundesliga teilzunehmen. Unter 13 Teams wurden vier Aufstiegsplätze ausgespielt. „Die Euphorie war groß, die Nervosität aber auch“, räumte Klubvize Constantin Lücke ein, der mit Daniel Sciborski, Tobias Krüger und Tobias Kensy antrat. Zwar wurden die Ambitionen der jungen Hagener im Gruppenspiel zunächst durch eine 0:4-Niederlage gegen Neustadt/Saarland gedämpft, dank eines anschließenden 3:1-Sieges gegen Apolda qualifizierte man sich aber noch für die K.o.-Runde der letzten acht Mannschaften.

Gestärkt und mit neuem Ehrgeiz ging man so in das entscheidende Match gegen den 1. SC Schwalbach. Mit einer überzeugenden Leistung konnten die Hagener den Gruppensieger des Vortages mit 3:1 bezwingen und qualifizierten sich nun für die 2. Bundesliga. Und das mit der im Durchschnitt deutlich jüngsten Truppe - Daniel Sciborski ist gerade einmal 14 Jahre alt - bei der ersten Bundesliga-Aufstiegsrunde für den Snookerclub Hagen überhaupt.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel