Simon Quent feiert dritten Triumph

Simon Quent (gelbes Trikot), hier beim Start, gewann auf Emst den Zehnkilometerlauf in starken 37, 55 Minuten.Foto:Michael Kleinrensing
Simon Quent (gelbes Trikot), hier beim Start, gewann auf Emst den Zehnkilometerlauf in starken 37, 55 Minuten.Foto:Michael Kleinrensing
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Knapp 300 Teilnehmer auch aus der weiteren Umgebung konnte der SC Concordia Hagen beim 46. Hagener Volkslauf begrüßen, doch der Sieger über zehn Kilometer kam aus der direkten Nachbarschaft: Simon Quent, der in einer starken Zeit von 37,55 Minuten mit gut zwei Minuten Vorsprung vor Peter Müller (Tri-Team Hagen) siegte, startet zwar für den Marathon-Club Menden, wohnt aber auf Emst. Es war bei seiner achten Teilnahme nun schon der dritte Triumph für den 23-Jährigen, der sieben Mal pro Woche trainiert.

„Alle Läufer sind sehr zufrieden mit der Streckenführung“, berichtete Dieter Wolter vom Organisationskomitee des SCC. Die Strecke des Volkslaufes gilt als eine der landschaftlich schönsten in Deutschland, ist allerdings auch sehr anspruchsvoll. Die Halbmarathonstrecke weist etwa einen Höhenunterschied von 275 Metern auf, zudem blies zum Teil heftiger Wind. Die beste Zeit mit 1:25,03 Stunden über die lange Distanz schaffte Peter Kurz vom LC Rapid Dortmund, der in der Altersklasse M40 an den Start ging, schnellster Hagener war Ultraläufer Jens Vieler (1:27,41). In der Damen-Konkurrenz war Sonja Vogt von LG Olympia Dortmund die Schnellste in 1:34,34 Stunden.

Auf dem Emster Marktplatz herrschte Volksfest-Atmosphäre, zu der Live-Musik der Band Joker beitrug. Rund 50 ehrenamtliche Helfer des SC Concordia waren im Einsatz, für die meisten bedeutete das einen Arbeitstag von acht Uhr bis in den späten Nachmittag.

Ergebnisse

Halbmarathon, Männer: 1. Peter Kurz (Dortmund, M40) 1:25,03, 2. Jens Vieler (Team Ronja, 1. M45) 1:27,41, 3. Andreas Joswig (M45) 1:29,52, 1:31,37, 6. Michael Oefler (Lauf-Team Tenne, M50) 1:31,37, 7. David Schott (M45) 1:32,57, 8. Muammer Olcun (Rhewurm, M50) 1:33,28, 9. Maximilian Hunold (streakrunner, Männer) 1:34,54, 18. Felix Klawann (U20) 1:41,10. Frauen: 1. Sinja Vogt (LGO Dortmund, W35) 1:34,34, 4. Katja Funke (W45) 1:57,53, 5. Angela Grunwald (W35) 2:04,21, 6. Kordula Ciprina (W50) 2:04,58, 7. Bettina Gerken (W45) 2:05,09, 8. Katja Schumacher (Frauen) 2:05,12, 9. Elke Link-Heltermann (TuS Breckerfeld) 2:08,07.

10 km, Männer: 1. Simon Quent (MC Menden) 37,55, 2. Peter Müller (Tri-Team Hagen, M40) 40,59, 4. Andree von Holsten (BSG Jahobi, M40) 44,03, 5. Karsten Eickelmann (M40) 44,45, 6. Gerrit Böcker (TSV Dahl, Männer) 45,07, 7. Daniel Brün (Zee Aylienz, M35) 45,51, 8. Norbert Klesse (M55) 45,51, 9. Michael Wölfle (SSV Hagen, M40) 46,31, 10. Achim Fiolka (Wetter) 46,36. Frauen: 1. Sophia Salzwedel (Münster) 44,25, 3. Regina Tank (W50) 47,07, 5. Christiane Sturm (KC Hagen, W50) 53,31, 6. Nicole Schneidmüller-Gaiser (Hagen 1860, W40) 54,41, 7. Birgit Weniger (W45) 55,08, 8. Maike Gerling (W35) 55,11, 9. Verena Lueth (W40) 55,12, 10. Stefanie Perlick (W35) 55,20.

6 km, Männer: 1. Michael Knom (Annen) 22,12, 2. Leon Schütter 25,22, 3. Clemens Hoffmann 25,47. Frauen: 1. Sina Prinz (LG Haspe), 26,43, 2. Lina Gens 29,59, 3. Sandy Amber (Hasper FC) 31,12.

EURE FAVORITEN